Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/nuraloop-nuras-neue-bluetooth-kopfhoerer-mit-hoertest-sind-bestellbar-1905-141307.html    Veröffentlicht: 16.05.2019 16:45    Kurz-URL: https://glm.io/141307

Nuraloop

Nuras neue Bluetooth-Kopfhörer mit Hörtest sind bestellbar

Der Verkauf von Nuras neuen Kopfhörern hat begonnen. Die Nuraloop sind reine In-Ear-Kopfhörer und damit deutlich kleiner als der Nuraphone. Sie bieten allerdings den gleichen passiven Hörtest, der die Klangeinstellungen auf die Ohren des Trägers optimiert, sowie Noise Cancelling.

Nura hat den Verkaufsstart seiner neuen Kopfhörer Nuraloop bekanntgegeben. Die Kopfhörer sind deutlich kleiner als das bisherige Modell Nuraphone, es handelt sich um reine In-Ear-Kopfhörer. Der Nuraphone hingegen ist ein Over-Ear-Kopfhörer, der jedoch eine zusätzliche In-Ear-Komponente hat und bei dem die Bässe separat über die Over-Ear-Schale ausgegeben werden.

Beim Nuraloop kommen alle Frequenzen aus dem In-Ear-Stöpsel. Der Kopfhörer bietet den gleichen Hörtest wie der Nuraphone: Über die kostenlose Nura-App können Nutzer einen otoakustischen Test machen, der die Eigenschwingungen des Trommelfells misst. Dadurch lassen sich diejenigen Frequenzen ermitteln, die der Nutzer schlecht hört. Entsprechend werden die Audioparameter eingestellt. Beim Nuraphone hat das in unserem Test zu einem sehr guten Klang geführt.

Der Nuraloop verdankt seinen Namen dem Umstand, dass die beiden Ohrstöpsel über ein Kunststoffband miteinander verbunden sind. Es handelt sich also nicht um komplett kabellose Kopfhörer. Über ein Touchfeld lassen sich verschiedene Funktionen direkt an den Kopfhörern ausführen. So kann beispielsweise mit einer Kreisbewegung die Lautstärke verändert werden, durch Drauftippen können Musiktitel gestartet und ausgewählt werden.

Der Nuraloop bietet wie der Nuraphone einen ANC-Modus, bei dem Außengeräusche herausgefiltert werden. Ebenso gibt es wieder einen Social Mode, bei dem die vier Außenmikrofone aktiviert werden. Auf diese Weise kann die Umgebung besser wahrgenommen werden. Dank der Mikrofone lässt sich der Nuraloop auch zum Telefonieren verwenden.

Der Akku des Kopfhörers soll Nura zufolge über 16 Stunden mit einer Ladung durchhalten. Wird der Kopfhörer zehn Minuten lang aufgeladen, soll er wieder zwei Stunden Musikgenuss ermöglichen. Alternativ zur Bluetooth-Verbindung können Nutzer den Nuraloop auch mit einem Kabel verwenden, beispielsweise in einem Flugzeug.

Vorverkaufsrabatt von 30 Prozent

Der Nuraloop kostet regulär 230 Euro. In der Vorbestellphase, die noch bis einschließlich 21. Mai geht, gibt es einen Rabatt von 30 Prozent auf den Kopfhörer.

Auch interessant:

 (tk)


Verwandte Artikel:
Nuraphone im Test: Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang   
(13.12.2018, https://glm.io/138206 )
Noise Cancelling Headphones 700: ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang   
(31.05.2019, https://glm.io/141615 )
Kopfhörer Here One: Ich hör die Welt, wie sie mir gefällt   
(05.07.2017, https://glm.io/128661 )
Windows Update: Keine Bluetooth-Verbindung zu unsicheren Geräten   
(12.06.2019, https://glm.io/141850 )
Neue ANC-Kopfhörer im Vergleichstest: Der Rest der Welt gegen Sony und Bose   
(22.05.2019, https://glm.io/141221 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/