Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/quartalsbericht-united-internet-leidet-unter-pyur-beteiligung-und-5g-auktion-1905-141276.html    Veröffentlicht: 15.05.2019 16:45    Kurz-URL: https://glm.io/141276

Quartalsbericht

United Internet leidet unter Pyur-Beteiligung und 5G-Auktion

United Internet spürt als größter Einzelaktionär die massiven Kursverluste von Tele Columbus (Pyur). Auch wegen der Beteiligung an der 5G-Auktion steht das Unternehmen unter Druck.

Wie United Internet am 15. Mai bekannt gab, stieg der Umsatz des Unternehmens im ersten Quartal um 1,2 Prozent auf 1,29 Milliarden Euro. Der Gewinn ging von 83,5 Millionen Euro auf 49 Millionen Euro zurück.

Der Gewinnrückgang liegt vor allem an dem Kurseinbruch des TV-Kabelnetzbetreibers Tele Columbus (Pyur), an dem United Internet 28,5 Prozent der Anteile hält. Der Verlust für United Internet durch die Beteiligung betrug 43 Millionen Euro. Die Aktie von Tele Columbus (Pyur) hat in den vergangenen zwölf Monaten rund 80 Prozent an Wert verloren. Die Aktie von 1&1 Drillisch leidet unter der Beteiligung an der 5G-Auktion.

Wegen der laufenden Auktion für die 5G-Frequenzen dürfen die teilnehmenden Unternehmen keine Verhandlungen führen, weshalb die Preisverhandlungen für die Netzmiete nicht weitergehen, was auch schiedsgutachterliche Verfahren betrifft. Dadurch seien zusätzliche Kosten in Höhe von 17,5 Millionen Euro entstanden.

Viele Neukunden für United Internet

Im Bereich Consumer Access kamen 180.000 Verträge hinzu, davon 170.000 für Mobile Internet und 10.000 Breitband-Anschlüsse. Aus dem Bereich Business Applications kamen weitere 30.000 Verträge.

Insgesamt stieg das EBITDA des United-Internet-Konzerns von 278,3 Millionen Euro um 7,7 Prozent auf 299,7 Millionen Euro. Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet der Vorstand unverändert einen Anstieg des Konzernumsatzes um 4 Prozent. Das EBITDA soll um 8 Prozent zulegen. "Wir sind gut ins Geschäftsjahr 2019 gestartet und liegen auf Kurs, unsere Ziele für das Gesamtjahr 2019 zu erreichen", erklärte Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender der United Internet.  (asa)


Verwandte Artikel:
2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor   
(05.06.2019, https://glm.io/141680 )
Maximal 300 MBit/s: United Internet kritisiert Beschränkung bei Kabelnetzöffnung   
(07.05.2019, https://glm.io/141103 )
1&1 Drillisch: 5G-Auktion ist zu Ende   
(12.06.2019, https://glm.io/141859 )
Bundesnetzagentur: 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro   
(12.06.2019, https://glm.io/141847 )
Großbritannien: Vodafone kündigt erste 5G-Netze an   
(14.05.2019, https://glm.io/141238 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/