Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/schoenefeld-amazon-feiert-richtfest-fuer-sortierzentrum-am-ber-1905-141248.html    Veröffentlicht: 14.05.2019 18:44    Kurz-URL: https://glm.io/141248

Schönefeld

Amazon feiert Richtfest für Sortierzentrum am BER

Amazon scheint daran zu glauben, dass der Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt eines Tages eröffnet wird. Am Dienstag ist die Fertigstellung des Rohbaus gefeiert worden. Das Sortierzentrum wird im Herbst 2019 an den Start gehen.

Amazon wird im brandenburgischen Schönefeld ein neues Sortierzentrum eröffnen, in dem bis Ende des Jahres zunächst rund 100 Arbeitsplätze entstehen werden. Das gab der Onlinehändler am 14. Mai 2019 bekannt. In dem circa 34.000 Quadratmeter großen Sortierzentrum kommen Pakete aus Amazons europäischem Netzwerk an und werden nach Postleitzahlengebieten sortiert, bevor sie für den Versand an den Kunden in die Verteilzentren transportiert werden.

Amazon baue damit sein Logistiknetzwerk auf der mittleren Meile aus, sagte Andreas Marschner, Vice President EU Transportation Services bei Amazon. "Das Sortierzentrum wird eine wichtige Rolle dabei einnehmen, die schnelle und zuverlässige Lieferung zu ermöglichen."

Schönefelds Bürgermeister Udo Haase erklärte beim Richtfest: "Die Ansiedlung von Unternehmen wie Amazon ist wichtig, damit sich im Umfeld des Flughafens die notwendige Logistik-Infrastruktur bilden kann." Amazon sei durch seine Innovationen ein wichtiger Impulsgeber für die Wirtschaft, auch im Technik- und Entwicklungsbereich.

Amazon bekommt eigene Autobahnauffahrt

"Als Bauherren feiern die May & Co. und Pflugfelder heute gemeinsam mit Amazon und der Gemeinde Schönefeld traditionsgemäß Richtfest", sagte Maximilian May, Geschäftsführer der May & Co.

Rund 900 neue Arbeitsplätze sollen an dem neuen Amazon-Standort entstehen, wie die Märkische Allgemeine Zeitung im Januar 2019 berichtete. Bis zu 1.000 Lkw bewegten sich täglich dort. Die Anwohner von Kiekebusch äußerten ihre Sorge geäußert, dass bald ständig Vierzigtonner durch den kleinen Ort führen und die umliegenden Straßen verstopften. Darum soll das Gewerbegebiet eine eigene Anschlussstelle an die A113 bekommen. Vom Bund sind dazu fünf Millionen Euro zugesagt. Das Sortierzentrum wird im Herbst 2019 an den Start gehen.  (asa)


Verwandte Artikel:
Amazon: "Keine Angst mehr" vor Streiks   
(14.05.2019, https://glm.io/141230 )
Firefox/Chrome: BERserk hätte verhindert werden können   
(01.10.2014, https://glm.io/109566 )
Drittanbieter: Händler aus China übernehmen Amazon Marketplace   
(13.05.2019, https://glm.io/141216 )
Datenschutz: Facebook erweitert Standorteinstellungen unter Android   
(21.02.2019, https://glm.io/139535 )
Prime Video: Amazon sichert sich Rechte an Star-Trek-Serie mit Picard   
(13.05.2019, https://glm.io/141214 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/