Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/shinkansen-e956-japans-alfa-x-zug-ist-auf-ersten-testfahrten-1905-141205.html    Veröffentlicht: 13.05.2019 12:00    Kurz-URL: https://glm.io/141205

Shinkansen E956

Japans Alfa-X-Zug absolviert erste Testfahrten

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist Japans neuer Hochgeschwindigkeitszug der Baureihe E956, Alfa X, erstmals auf Testfahrt gegangen. JR East will mit dem neuen Zug in der Praxis schneller sein als alle anderen.

In Japan hat die ostjapanische Eisenbahngesellschaft JR East den Hochgeschwindigkeitszug-Prototyp der Baureihe E956, Alfa X, offiziell vorgestellt, wie The Mainichi berichtet. Angedacht war eine erste Fahrt des Zuges am Freitag, dem 10. Mai 2019. Twitter- und Youtube-Nutzer belegen zudem, dass die Testfahrten bereits stattfinden.

Laut Mainichi wird Alfa-X mit zwei besonderen Nasen getestet. Bereits bekannt ist die 16-Meter-Nase. Das ist JR East allerdings noch nicht genug. In den kommenden Tests wird auch eine 22 Meter lange Frontpartie ausprobiert. Getestet wird der Zug auf dem Tōhoku Shinkansen zwischen Sendai und Shin-Aomori, also im nördlichen Bereich der Honshu-Insel. Zunächst ist ein Test zwei Mal pro Woche außerhalb der Betriebszeiten angedacht. Der Zug fährt also nachts und ohne Fahrgäste.

<#youtube id="yV2V2jrP-js"> Geplant ist eine Betriebsgeschwindigkeit von 360 km/h. Um diese zu gewährleisten, wird der Prototyp auf eine sehr viel höhere Geschwindigkeit beschleunigt. Er soll 400 km/h erreichen. Das ist allerdings kein Rekord, diesen hält im elektrischen Schienenverkehr noch immer Frankreich mit 574,8 km/h. Aufgrund des enormen Energiebedarfs werden solche Geschwindigkeiten allerdings nicht zur Regel. Nur eine Magnetbahn erreicht in der Praxis mehr als die angedachten 360 km/h des Alfa-X. Unklar ist, wann und ob der Alfa-X bereits eine der beiden Geschwindigkeitsmarken erreicht hat.

Alfa-X soll rechtzeitig zur Eröffnung der neuen Shinkansen-Strecke nach Sapporo weit im Norden Japans zur Verfügung stehen. Der Zug selbst soll 2030 in Betrieb gehen, die Streckenverlängerung nach Sapporo ist für 2031 geplant. Bisher reicht das Shinkansen-Netz nur bis Shin-Hakodate im Süden der Insel Hokkaido.

Auch interessant:

 (ase)


Verwandte Artikel:
Deutsche Bahn: Ab Sommer 2019 werden auch ICs mit WLAN ausgestattet   
(26.03.2019, https://glm.io/140258 )
Shinkansen: Japans Hochgeschwindigkeitszüge bekommen WLAN   
(04.03.2019, https://glm.io/139772 )
Hochgeschwindigkeitszug: Alfa-X wird der schnellste Shinkansen   
(14.12.2018, https://glm.io/138256 )
Ein elektrischer Triebwagen mit Lithium-Ionen-Akkus   
(12.10.2009, https://glm.io/70411 )
Shenzhen Metro: China testet U-Bahn-Ticket-Bezahlung mit Gesichtserkennung   
(14.03.2019, https://glm.io/140010 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/