Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/tencent-pubg-mobile-verschwindet-vom-chinesischen-markt-1905-141124.html    Veröffentlicht: 08.05.2019 12:45    Kurz-URL: https://glm.io/141124

Tencent

Pubg Mobile verschwindet vom chinesischen Markt

Spielegigant Tencent hat seine Pläne aufgegeben, in China mit der Mobile-Version des Battle-Royale-Spiels Pubg Geld zu verdienen. Stattdessen erscheint ein patriotischer Shooter mit frappierenden Ähnlichkeiten.

Nach über einem Jahr in einer öffentlichen Testphase hat die Spielefirma Tencent ihre chinesische Version von Pubg Mobile vom Markt genommen. Das Spiel hatte ein großes Publikum gefunden, durfte aber bis zuletzt kein Geld verdienen. Reuters berichtet, dass die Meldung in China hohe Wellen geschlagen habe - auf der mit Twitter vergleichbaren Plattform Weibo war "Pubg ist weg" mit über 300 Millionen Klicks eines der populärsten Themen.

Tencent hat seit Ende 2017 daran gearbeitet, Pubg Mobile fit für den chinesischen Markt zu machen. Die Regierung hat dort strenge Richtlinien für Spiele erlassen. Von März bis Dezember 2018 wurden überhaupt keine neuen Lizenzen für die Veröffentlichung von Spielen erteilt. Laut der South China Morning Post waren es vor allem Bedenken über Suchtgefahren und aufkommende Kurzsichtigkeit bei Kindern, wegen der keine neuen Spiele erlassen wurden.

Kurios ist der neue Titel, mit dem Tencent jetzt auf dem chinesischen Markt Geld verdienen darf. Es heißt Game for Peace und sieht in einem Youtube-Video Pubg Mobile zum Verwechseln ähnlich. Laut Reuters soll das alternative Spiel patriotisch sein und der chinesischen Luftwaffe Tribut zollen. Wie Game for Peace dagegen Sucht oder Kurzsichtigkeit seiner Spieler verhindern will, ist nicht bekannt.

Während Tencent gegenüber Reuters behauptet, das Spiel sei in einem "ganz anderen Genre" angesiedelt, erleben Spieler des Battle-Royale-Shooters etwas anderes. Auf Weibo berichten Spieler, dass sogar ihr Level-Fortschritt von Pubg Mobile zu Game for Peace übertragen worden sei. Für Tencent würde die Strategie Sinn ergeben: Laut Analysten der Investmentbank China Renaissance hatte Pubg Mobile zuletzt 70 Millionen aktiver Spieler.  (jbn)


Verwandte Artikel:
Pokémon Go: Über ein Drittel mehr Outdoor-Monsterjäger seit Mai   
(12.09.2018, https://glm.io/136526 )
Symantec: NSA verlor Hacking-Tools bereits 2016 an China   
(07.05.2019, https://glm.io/141091 )
Spielebranche: Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten   
(23.04.2019, https://glm.io/140812 )
China/USA: Immer mehr Onlinekäufe enden beim Zollamt   
(29.04.2019, https://glm.io/140940 )
Drittanbieter: Amazon schließt seinen Marketplace in China   
(18.04.2019, https://glm.io/140776 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/