Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/maid-of-the-mist-die-niagarafaelle-schiffe-werden-elektrisch-1905-141083.html    Veröffentlicht: 07.05.2019 11:57    Kurz-URL: https://glm.io/141083

Maid of the Mist

Die Niagarafälle-Schiffe werden elektrisch

Mehr als anderthalb Millionen Besucher der Niagarafälle steigen jedes Jahr auf eines der beiden Schiffe und lassen sich direkt unter die Wasserfälle schippern. In wenigen Monaten werden sie den Ausflug mit Schiffen mit Elektroantrieb unternehmen.

Elektrisch zu den Fällen: Touristen werden in Zukunft mit zwei Elektrobooten zu den Niagarafällen schippern. Im September werden die beiden Schiffe in Dienst gestellt. Die beiden derzeit verkehrenden Schiffe mit Dieselantrieb werden ausgemustert.

Die beiden Elektroschiffe werden aktuell auf einer Werft in Manitowoc im US-Bundesstaat Wisconsin am Ufer des Michigansees gebaut. Mitte Mai sollen sie nach Niagara Falls gebracht werden. In den dortigen Trockendocks wird die Endmontage durchgeführt. Nach Tests und Zertifizierungen sollen die Schiffe ab Mitte September im kommerziellen Einsatz unterwegs sein.

Während die beiden aktuellen Maids of the Mist Einrumpfschiffe sind, werden die beiden neuen Maids Katamarane. Durch die beiden Rümpfe sollen die Schiffe ruhiger auf dem Wasser liegen, was die Fahrt zu den Niagarafällen komfortabler macht.

Der Akku wird in sieben Minuten auf 80 Prozent geladen

Der Antriebsstrang der Schiffe inklusive der Lithium-Ionen-Akkus stammt von ABB. Der Schweizer Elektrotechnikkonzern liefert auch das Ladesystem für die Schiffsakkus. Während eines siebenminütigen Stopps soll es die Akkus auf 80 Prozent der Kapazität aufladen.

Es sei für Maid of the Mist nur konsequent, führend bei der Einführung grüner Technik zu sein, sagte Christopher Glynn, Chef des Unternehmens. "Die neuen Schiffe werden unsere Gäste zum Fuß der Niagarafälle bringen, einer der größten Quellen für sauberen Strom aus Wasserkraft der Welt." An den Niagarafällen wurde 1882 das erste Kraftwerk in Betrieb genommen.

Die Maid of the Mist werden die Tour und die Schiffe genannt, die Touristen direkt unter die Horseshoe Falls fährt. Das Angebot besteht seit 1846 und ist damit eines der ältesten kontinuierlich existierenden Touristikangebote. Aktuell im Einsatz sind die Maid of the Mist VI (seit 1990) und die Maid of the Mist VII (seit 1997), die beide mit Dieselantrieb fahren. Die beiden Elektro-Maids werden sie ersetzen.

Die Niagarafälle gehören mit über 18 Millionen Besuchern im Jahr zu den beliebtesten Touristenattraktionen der USA und Kanadas. An den Maid-of-the-Mist-Touren nehmen nach Unternehmensangaben über 1,6 Millionen Passagiere im Jahr teil.  (wp)


Verwandte Artikel:
SAVe Energy: Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen   
(20.08.2018, https://glm.io/136080 )
Zu Lande und zu Wasser: Nikola Motors stellt zwei elektrische Spaßmobile vor   
(17.04.2019, https://glm.io/140742 )
Umweltschutz: Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe   
(29.04.2019, https://glm.io/140932 )
Elektromobilität: Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser   
(01.08.2018, https://glm.io/135778 )
Zellproduktion: EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik   
(29.04.2019, https://glm.io/140934 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/