Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/microsoft-windows-bekommt-einheitliches-terminal-fuer-mehrere-shells-1905-141067.html    Veröffentlicht: 06.05.2019 18:00    Kurz-URL: https://glm.io/141067

Microsoft

Windows bekommt einheitliches Terminal für mehrere Shells

Das neue Windows Terminal soll die Powershell, Cmd und das Windows Subsystem für Linux (WSL) vereinigen. Nutzer können Emojis und Tabs benutzen und auf dem WSL laufen jetzt Linux-Container.

Entwickler und Kommandozeilenbenutzer können auf Windows künftig eine neue Terminal-Anwendung verwenden, die schlicht Windows Terminal heißen soll. Diese soll Nutzern im Vergleich zu bisher vor allem eine aktuelle Oberfläche bieten. Dazu gehört unter anderem die Unterstützung für Schrifttypen mit Emojis.

Ebenso soll das Text-Rendering über die Grafikeinheit beschleunigt werden, was die Darstellung und Lesbarkeit verbessern dürfte. Das neue Windows Terminal bietet außerdem eine Ansicht mit mehreren Tabs und unterstützt eine Veränderung des Themes sowie weitere Anpassungen, um die Anwendung den eigenen Bedürfnissen entsprechend zu personalisieren.

Als zugrunde liegende Shell, also als eigentliche Ausführungsumgebung der Befehle in der Kommandozeile, können Nutzer zwischen den inzwischen drei verschiedenen Umgebungen von Windows wählen. Dazu gehört die simple Eingabeaufforderung CMD und die in ihrer Funktion deutlich darüber hinausgehende Powershell. Drittens können die Windows-Nutzer über das Terminal auch auf das Windows Subsystem für Linux (WSL) sowie auf jede Art von Kommandozeilenanwendung zugreifen.

Drei Jahre nach der initialen Ankündigung will Microsoft das WSL darüber hinaus in Version 2 bereitstellen. Im Vergleich zu vorherigen Versionen sollen damit vor allem Operationen mit sehr vielen Dateisystemzugriffen bis zu doppelt so schnell sein wie bisher. Das betrifft etwa die Installation von Node-Paketen über den Paketmanager, die dadurch beschleunigt wird. Zusätzlich dazu kann das WSL in Version 2 auch Linux-Docker-Container ausführen. Das neue Windows Terminal und das WSL 2 sollen Mitte Juni dieses Jahres allgemein verfügbar sein.

Offenlegung: Golem.de wurde auf Kosten von Microsoft zur Konferenz Build 2019 in Seattle eingeladen. Unsere Berichterstattung bleibt davon unbeeinflusst.  (sg)


Verwandte Artikel:
Microsoft: Windows bekommt einen Linux-Kernel für WSL 2   
(07.05.2019, https://glm.io/141081 )
Powershell 7.0: Microsoft will Plattform-Support der Powershell vereinen   
(09.04.2019, https://glm.io/140571 )
Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot   
(04.03.2019, https://glm.io/139696 )
Microsoft: Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum   
(07.05.2019, https://glm.io/141077 )
Softwareentwicklung: Microsoft bringt Webversion von Visual Studio Code   
(07.05.2019, https://glm.io/141076 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/