Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/chat-netzwerk-mozilla-will-eigenen-irc-dienst-abschalten-1904-140922.html    Veröffentlicht: 28.04.2019 12:00    Kurz-URL: https://glm.io/140922

Chat-Netzwerk

Mozilla will eigenen IRC-Dienst abschalten

Das alte IRC-Protokoll ist über 20 Jahre alt und erfreut sich vor allem in Open-Source-Communitys weiter großer Beliebtheit. Firefox-Hersteller Mozilla will seine eigene IRC-Server nun aber aus organisatorischen Gründen abschalten.

Das IRC-System war in der Anfangsphase der Massenverbreitung des Internets ein Versprechen: Ein schnelles weltweites Chat-Systeme, das Zehntausende Nutzer miteinander verbindet. Über 20 Jahre später will der Firefox-Hersteller Mozilla nun aber den Betrieb seiner eigenen IRC-Instanzen beenden, obwohl sich das Protokoll in der Open-Source-Szene weiterhin einiger Beliebtheit erfreut.

Das schreibt der Mozilla-Angestellte Mike Hoye in seinem Blog. Dort heißt es mit Bezug auf das Alter von IRC: "Wie alle nicht authentifizierten Systeme im modernen Netz altert es schlecht und zeigt keine Anzeichen für eine Verbesserung." Zwar werde IRC bei Mozilla immer noch häufig verwendet, sorge aber auch für einige organisatorische Probleme.

So sei das Netzwerk eine "ständige Quelle von Missbrauch und Belästigung", da die Verbreitung von Spambots auf der Plattform etwa endemisch sei und eine Moderation nur sehr schwierig sei. Wohl auch deshalb hätten immer mehr Community-Mitglieder Probleme aus Uni- oder Unternehmensnetzwerken auf die IRC-Server von Mozilla zuzugreifen, da das Protokoll blockiert werde.

Alternative wird noch gesucht

In den kommenden Monaten wolle Mozilla nach Alternativen suchen. Benötigt werde weiterhin ein weltweites, textbasiertes System zur synchronen Kommunikation. Hierbei sollen explizit Produkte statt Protokolle evaluiert werden. Eine Entscheidung hat das Team wohl noch nicht getroffen, aber schon einige Optionen näher betrachtet.

Von dem Schritt ist aber nicht nur die Mozilla-Community selbst betroffen, sondern auch einige andere Gemeinschaften, die den IRC-Dienst von Mozilla nutzen. Die bekanntesten sind wohl die Entwickler der Programmiersprache Rust. Diese überlegen derzeit wie sie den Wechsel gestalten und verweisen auf bereits genutzte Alternativen wie Discord oder auch Zulip. Auch IRC soll als Kommunikationsmittel über das Freenode-Netzwerk erhalten bleiben.  (sg)


Verwandte Artikel:
Messenger: KDE-Community wechselt auf Matrix und Riot   
(21.02.2019, https://glm.io/139528 )
Firefox: Erste Beta für Qualcomms Always Connected PCs ist da   
(15.04.2019, https://glm.io/140685 )
Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs   
(22.04.2019, https://glm.io/140799 )
Team-Messenger: Ab in die Matrix!   
(25.04.2019, https://glm.io/140850 )
Zu wenige Kunden: Blackberry Messenger wird teilweise eingestellt   
(23.04.2019, https://glm.io/140807 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/