Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/nitro-ei491crp-acers-einstieg-in-329-monitore-kostet-900-euro-1904-140859.html    Veröffentlicht: 24.04.2019 15:44    Kurz-URL: https://glm.io/140859

Nitro EI491CRP

Acers Einstieg in 32:9-Monitore kostet 900 Euro

Der Nitro EI491CRP ist der erste Acer-Monitor im 32:9-Format. Für 900 Euro bekommen Anwender eine 49-Zoll-Diagonale, HDR und 144 Hz Bildfrequenz. Allerdings müssen Abstriche bei der Ergonomie gemacht werden.

Der Hardwarehersteller Acer hat den Widescreen-Monitor Nitro EI491CRP vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Display im 32:9-Format, das im Acer-Sortiment bisher gefehlt hat. Das Produkt unterstützt eine Bildfrequenz von 144 Hz, hat aber eine recht niedrige Auflösung von 3.840 x 1.080 Pixeln. Damit entspricht der Bildschirm zwei nebeneinander stehenden 27-Zoll-Monitoren mit Full-HD-Auflösung.

Der Nitro-Bildschirm hat ein um den Wert 100R gekrümmtes VA-Panel mit einer Latenz von 4 ms. Die Krümmung bildet also einen Teil eines Kreises in einer Entfernung von 1.800 cm von der Sitzposition als Mittelpunkt ab. Der Monitor verfügt zudem über HDR400. Darüber können stellenweise 400 cd/m² Helligkeit erreicht werden. Die DCI-P3-Farbabdeckung gibt Acer mit 90 Prozent an. An der Rückseite sind zwei HDMI-1.4-Ports, eine HDMI-2.0-Buchse und ein Displayport 1.2 vorhanden.

Guter Preis statt Ergonomie

Freesync 2 ist neben der recht hohen Bildfrequenz ein Indiz dafür, dass Acer sein Produkt teilweise an Gamer richtet. Der Monitor hat zudem ein adaptives Ambilight, das je nach Bildschirminhalt sieben verschiedene Farben an die Wand strahlt. Die 144 Hz Bildfrequenz erreicht der Bildschirm anscheinend nur durch Übertaktung, was nach Aussagen des Herstellers zu Bildfehlern führen kann. Obwohl über einen Bild-in-Bild-Modus und Split Screen der Bildschirm auch außerhalb von Games genutzt werden kann, sind die ergonomischen Einstellungsmöglichkeiten kaum vorhanden.

Dafür ist der Preis des Widescreen-Monitors mit 900 Euro recht niedrig angesetzt und richtet sich wohl eher an Einsteiger. Das Produkt soll bereits verkauft werden, ist aber im Acer-Sortiment noch nicht gelistet. Auf Preisvergleichsportalen ist es schon zu finden.  (on)


Verwandte Artikel:
Predator Triton 900: Acers Gaming-Convertible mit RTX 2080 kostet 4.000 US-Dollar   
(07.01.2019, https://glm.io/138538 )
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware   
(10.01.2019, https://glm.io/138616 )
Gaming-Displays: 4K mit 144 Hz braucht Lüfter und Chroma-Subsampling   
(21.06.2018, https://glm.io/135068 )
Concept D: Acer greift Apple mit Geräten für Mediengestalter an   
(12.04.2019, https://glm.io/140648 )
Momentum 326M6VJRMB: Philips bringt 32-Zoll-4K-Bildschirm speziell für Konsolen   
(11.04.2019, https://glm.io/140630 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/