Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/p30-pro-teardown-gewaehrt-blick-auf-huaweis-periskop-teleobjektiv-1904-140856.html    Veröffentlicht: 24.04.2019 15:00    Kurz-URL: https://glm.io/140856

P30 Pro

Teardown gewährt Blick auf Huaweis Periskop-Teleobjektiv

Ein Youtuber hat das P30 Pro von Huawei auseinandergenommen und sich unter anderem die Dreifachkamera genauer angeschaut. Dabei hat er auch das Fünffach-Tele zerlegt und das Innere des ungewöhnlich eingebauten Objektivs sichtbar gemacht.

Das P30 Pro von Huawei hat als eines der ersten Smartphones ein Teleobjektiv, das in Periskopbauweise konstruiert ist. Der Youtuber JerryRigEverything hat das Smartphone auseinandergenommen; dabei zeigt sich, dass viele Teile dank Magnetverbindungen leicht entnommen und wieder eingebaut werden können. Besonders interessant ist ein Blick auf das Teleobjektiv des Smartphones, das auf der Seite liegend verbaut ist.

Da die Bauhöhe des Fünffach-Teles zu groß wäre, um das Objektiv auf herkömmlichem Wege einzubauen, hat sich Huawei für eine Periskopkonstruktion entschieden. Dabei wird das Licht über ein Prisma auf die Linsengruppe geworfen, hinter der ein 8-Megapixel-Sensor eingebaut ist.

Nachdem JerryRigEverything die Rückseite des P30 Pro abgelöst und zahlreiche Bauteile entfernt hatte, konnte er das Kameramodul zusammen mit dem zweiten Modul ausbauen, das die beiden anderen Kameras beinhaltet. Das Periskop-Tele ist mit Hilfe von Metallklammern verschlossen, die zum Öffnen aufgebrochen werden müssen. Dann können das Prisma, der Sensor und die Linsengruppe getrennt werden.

<#youtube id="85p_oFk595I">

Das komplette Modul ist aufgrund der Bauform etwas breiter als herkömmliche Kameramodule für Smartphonekameras. Verglichen mit der 40-Megapixel-Hauptkamera ist die Kamera mit dem Teleobjektiv ungefähr doppelt so breit.

Nachdem der Youtuber das P30 Pro auseinandergenommen hatte, konnte er es relativ problemlos wieder zusammensetzen. Es scheint nicht schwer zu sein, das Gerät zu demontieren, was vor allem an Schraubverbindungen und magnetisch gehaltenen Kabeln liegt. Nachdem es wieder zusammengebaut war, ließ sich das Smartphone einfach wieder einschalten und nutzen.  (tk)


Verwandte Artikel:
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera   
(09.04.2019, https://glm.io/140547 )
Galaxy-Fold-Pleite: Leises Kichern in Shenzhen   
(24.04.2019, https://glm.io/140843 )
Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge   
(23.04.2019, https://glm.io/140831 )
Huawei: P30 Lite kommt für 370 Euro in den Handel   
(04.04.2019, https://glm.io/140464 )
Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab   
(22.04.2019, https://glm.io/140801 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/