Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/fab-10-in-east-fishkill-globalfoundries-verkauft-chip-fabrik-1904-140811.html    Veröffentlicht: 23.04.2019 11:50    Kurz-URL: https://glm.io/140811

Fab 10 in East Fishkill

Globalfoundries verkauft Chip-Fabrik

Das ehemalige IBM-Werk im US-Bundesstaat New York erhält einen neuen Besitzer: Globalfoundries veräußert die Fab 10 an On Semiconductor. Die erhalten damit Zugriff auf die 300-mm-Wafer-Produktion.

Der Auftragsfertiger Globalfoundries trennt sich von einem weiteren Werk: Die Fab 10 in East Fishkill im US-Bundesstaat New York wird für 430 Millionen US-Dollar an On Semiconductor verkauft, einen US-Fertiger. Davon gehen 100 Millionen US-Dollar direkt an Globalfoundries, der Rest folgt Ende 2022, wenn das Werk samt Mitarbeitern vollständig übergeben wird. Im Januar 2019 war die Fab 3E an Vanguard International Semiconductor (VIS) verkauft worden.

Bei der Fab 10 handelt es sich um ein Werk, in dem derzeit 300-mm-Wafer mit Immersionslithografie im 14-nm-Verfahren belichtet werden. Konkret verwendet Globalfoundries den von Samsung lizenzierten 14LPP-Node (14 nm Finfet Low Power Plus), da der eigene 14XM-Prozess schon im April 2014 verworfen wurde. On Semiconductor plant allerdings, vorerst ältere 65-nm- und 45-nm-Technik einzusetzen. Die Fab 10 gehörte ursprünglich IBM, jedoch verschenkte Big Blue das Werk im Oktober 2014 und legte noch 1,5 Milliarden US-Dollar obendrauf. Dafür garantierte Globalfoundries, dass ein Jahrzehnt lang dort die Power-Prozessoren von IBM gefertigt würden, etwa der aktuelle Power9.

In den vergangenen Jahren wandte sich Globalfoundries von Highend-Prozessen ab: Neben dem 14XM-Verfahren wurde die Entwicklung eines eigenen 7-nm-Nodes eingestellt, stattdessen gibt es mit 12LP einen optimierten 14-nm-Prozess für AMDs Grafikchips und Prozessoren. Das Wafer Supply Agreement (WSA) läuft bis 2021 und beinhaltet eine Vereinbarung, dass AMD auch anderswo fertigen lassen kann - diverse CPUs wie Matisse und GPUs wie Vega 20 entstehen daher derzeit in 7 nm bei TSMC.

Globalfoundries entstand 2009 als Ausgründung von AMDs Fabs, nachdem bereits 2008 ein Joint Venture mit der Advanced Technology Investment Company (ATIC) geschaffen wurde. Dahinter steht die Mubadala Development Company, eine Investitionsfirma des Emirats Abu Dhabi. Mittlerweile ist ATIC der alleinige Inhaber von Globalfoundries.  (ms)


Verwandte Artikel:
Radeon RX 590 im Test: AMDs Grafikkarte leistet viel für ihren Preis   
(15.11.2018, https://glm.io/137568 )
Quartalszahlen: 7 nm macht bei TSMC ein Fünftel des Umsatzes aus   
(19.04.2019, https://glm.io/140788 )
Halbleiterfertigung: TSMC kündigt N6-Verfahren an   
(16.04.2019, https://glm.io/140713 )
Halbleiterfertigung: Samsungs 5-nm-EUV-Prozess ist bereit   
(16.04.2019, https://glm.io/140706 )
Chipmaschinen-Ausrüster: ASML widerspricht chinesischer Spionage   
(11.04.2019, https://glm.io/140634 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/