Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/windows-10-1903-cpu-liste-fuer-mai-update-listet-amds-ryzen-3000-nicht-1904-140806.html    Veröffentlicht: 23.04.2019 10:00    Kurz-URL: https://glm.io/140806

Windows 10 1903

CPU-Liste für Mai-Update listet AMDs Ryzen 3000 nicht

Microsoft hat die CPU-Kompatibilitätsliste für das kommende Mai-Update für Windows 10 ergänzt. Computer, auf denen Version 1809 läuft, werden damit sicherlich kompatibel sein. AMDs kommende Ryzen-Generation fehlt aber bisher.

In einem Monat möchte Microsoft das nächste große Inhaltsupdate für Windows 10 veröffentlichen. Aus diesem Grund hat das Unternehmen die Prozessorkompatibilitätsliste für Version 1903 ergänzt: Unterstützt werden Intel-Prozessoren bis zur 9000-Serie (Coffee Lake) und AMD-Ryzen-Chips der zweiten Generation Pinnacle Ridge. Auch ARM-CPUs werden offiziell unterstützt. Hier gibt Microsoft den Qualcomm Snapdragon 850 an, der speziell für Windows 10 on ARM hergestellt wird.

Kunden, die bereits das Fall Creators Update 1809 nutzen, dürften mit den neuen CPU-Anforderungen keine Probleme haben. Die Anforderungen haben sich scheinbar nicht geändert. Das gilt auch für das erwartete Erscheinungsdatum der nächsten Windows-Generation: Microsoft will den Patch sorgfältiger testen, weshalb sich dessen Release etwa einen Monat nach hinten verschiebt. So können wir mit dem Update Ende Mai 2019 rechnen.

AMD Ryzen 3000 vorerst nicht aufgeführt

Die kommende 3000-Serie von AMD wird hingegen nicht aufgeführt. Da Matisse-Prozessoren wohl auch auf älteren AM4-Mainboards laufen sollen, wäre dies ein Zeitpunkt für Kunden, ihre Systeme auf die neue Generation aufzurüsten - ohne die Hardware komplett tauschen zu müssen.

Möglicherweise müssen AMD und dessen Partner Treiber und Software für Ryzen 3000 noch etwas länger entwickeln, um das volle Potenzial der Chips zu nutzen. Das war auch nach dem Start der ersten Zen-Generation Summit Ridge der Fall. Microsoft könnte nach einem Release in diesem Jahr den vollständigen Support noch ergänzen, eventuell mit dem dann nächsten großen Inhaltspatch im Herbst 2019. AMD Matisse wird im Sommer 2019 erwartet.  (on)


Verwandte Artikel:
Matisse: Auch älterere AM4-Platinen unterstützen Ryzen 3000   
(17.04.2019, https://glm.io/140735 )
HP Elitedesk 705 Workstation Edition: Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro   
(27.09.2018, https://glm.io/136817 )
Microsoft: Preview für Windows 10 aus dem Jahr 2020 schon verfügbar   
(15.02.2019, https://glm.io/139416 )
Subdomain Takeover: Microsoft loses control over Windows Tiles   
(17.04.2019, https://glm.io/140717 )
iBOX-R1000: Asrock baut NUC mit AMDs Ryzen   
(19.04.2019, https://glm.io/140787 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/