Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/roav-bolt-anker-stellt-google-assistant-fuers-auto-vor-1904-140764.html    Veröffentlicht: 18.04.2019 10:37    Kurz-URL: https://glm.io/140764

Roav Bolt

Anker stellt Google Assistant fürs Auto vor

Mit dem Roav Bolt bringt Anker den Google Assistant ins Auto: Das Gerät wird an eine 12-Volt-Buchse im Auto gesteckt und bietet anschließend vollen Zugriff auf die Funktionen von Googles Sprachassistenten. Gleichzeitig können zwei USB-Geräte darüber geladen werden.

Anker hat mit dem Roav Bolt ein Zubehörteil für Autos vorgestellt, das den Google Assistant ins Fahrzeug bringt. Das Gerät sieht auf den ersten Blick aus wie eine USB-Verteilerdose für den 12-Volt-Anschluss im Auto (Zigarettenanzünderanschluss), tatsächlich lassen sich auch bis zu zwei USB-Kabel daran anschließen und schnellladen.

Der Roav Bolt hat allerdings Googles Sprachassistenten eingebaut: Über Bluetooth verbindet sich das Gerät mit der Stereoanlage des Fahrzeugs, falls diese Bluetooth unterstützt; anschließend kann der Nutzer per Sprachkommandos den Google Assistant verwenden. Zur Aktivierung wird wie gewohnt die Phrase "OK Google" verwendet.

Der Roav Bolt wird auch mit einem Smartphone verbunden. Dieses benötigt das Gerät allerdings, um auf Mobilfunkverbindungen und die Telefonfunktion zuzugreifen. Eine Verbindung zum Internet hat der Roav Bolt selbst nicht.

Alternativ zur Aktivierung über "OK Google" können Nutzer auch den Knopf an der Vorderseite des Roav Bolt drücken. Dort sind vier LEDs eingebaut, die an die Lichter des Google Home Mini erinnern.

Der Roav Bolt kostet in den USA 50 US-Dollar, das sind umgerechnet knapp 45 Euro. Ob und wann das Gerät auch in Deutschland in den Handel kommt, ist aktuell noch unbekannt. Anker bietet mit dem Roav Viva bereits ein ähnliches Produkt an, das allerdings als Sprachassistent Amazons Alexa verwendet. Amazon selbst bietet mit dem Echo Auto ein vergleichbares Gerät an, das allerdings nicht in Deutschland erhältlich ist.  (tk)


Verwandte Artikel:
Apple: Siri macht den Volkswagen auf   
(13.11.2018, https://glm.io/137674 )
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein   
(10.09.2018, https://glm.io/136446 )
Amazon: Verbraucherschutzministerin fordert Abhörstopp durch Alexa   
(13.04.2019, https://glm.io/140661 )
Google: Gsuite erhält Sprachsteuerung und Live-Chat im E-Mail-Client   
(11.04.2019, https://glm.io/140616 )
Android: Google setzt Browser- und Suchmaschinenauswahl um   
(18.04.2019, https://glm.io/140777 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/