Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/ubisoft-blue-byte-anno-1800-erhaelt-koop-modus-und-mehr-statistiken-1904-140722.html    Veröffentlicht: 16.04.2019 16:31    Kurz-URL: https://glm.io/140722

Ubisoft Blue Byte

Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken

Das Aufbauspiel Anno 1800 bekommt neben einem kostenlosen Koop-Modus und einem Gebäude mit mehr Statistiken auch einen Season Pass. Darüber wird es Zugriff auf drei Erweiterungen geben - unter anderem mit einem botanischen Garten und mit ewigem Eis.

Fast zeitgleich mit der Veröffentlichung von Anno 1800 (Test auf Golem.de) hat das Entwicklerstudio Ubisoft Blue Byte einen Ausblick auf Zusatzinhalte der kommenden Monate gegeben. Unter anderem versprechen die Macher in ihrem Firmenblog einen Koop-Modus, mit dem mehrere Spieler an einem gemeinsamen Imperium basteln können.

Außerdem soll es ein Statistikgebäude geben, das tiefgehende Informationen zu den "Produktionsketten und deren Produktivität" bietet. Diese beiden zusätzlichen Elemente sollen zusammen mit weiteren Herausforderungen kostenlos erhältlich sein, Termine oder eine Reihenfolge nennt Ubisoft Blue Byte nicht. Außerdem sind Updates mit Fehlerkorrekturen und gegebenenfalls Anpassungen der Balance geplant.

Auch drei kostenpflichtige Erweiterungen sind vorgesehen. Diese zusätzlichen Inhalte können Spieler über den Season Pass für 25 Euro schon jetzt vorab kaufen oder später einzeln für einen noch nicht bekannten Preis. Zuerst soll unter dem Titel "Gesunkene Schätze" eine europäische Kontinentalinsel erscheinen, auf der Spieler einen exzentrischen Erfinder treffen und dann mit einer Tauchglocke auf Schatzsuche gehen können.

Etwas später soll die Erweiterung "Botanica" folgen, die einen modularen botanischen Garten enthält - also ein ähnlich aufgebautes Gebäude mit Außenmodulen wie jetzt schon Zoo und Museum. Nett: Im Blumenparadies sollen Spieler einen Musikpavillon bauen und darüber Melodien aus früheren Anno-Teilen in der Stadt aufführen können.

Die dritte Erweiterung "Die Passage" schickt Spieler zum Polarkreis, wo sie unter anderem die Nordwestpassage erkunden können sollen. Dazu ist der Bau einer arktischen Siedlung mit neuen Produktionsketten und Waren nötig.

Geschichtlicher Hintergrund von Anno 1800 ist die Mitte des 19. Jahrhunderts, Themen wie industrielle Revolution inklusive Streiks und Demonstrationen sowie entsprechende Herausforderungen spielen eine größere Rolle. Neben dem Endlosspiel gibt es auch eine Kampagne und einen Multiplayermodus für bis zu vier Teilnehmer.  (ps)


Verwandte Artikel:
Anno 1800 im Test: Super aufgebaut   
(15.04.2019, https://glm.io/140676 )
Anno 2205 im Test: Mit guter Laune auf zum Mond   
(02.11.2015, https://glm.io/117250 )
Ubisoft Blue Byte: Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet   
(11.04.2019, https://glm.io/140633 )
Blue Byte: Anno 1800 erscheint exklusiv im Epic Games Store   
(02.04.2019, https://glm.io/140390 )
Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik   
(02.04.2019, https://glm.io/140383 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/