Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/momentum-326m6vjrmb-philips-bringt-32-zoll-4k-bildschirm-speziell-fuer-konsolen-1904-140630.html    Veröffentlicht: 11.04.2019 14:45    Kurz-URL: https://glm.io/140630

Momentum 326M6VJRMB

Philips bringt 32-Zoll-4K-Bildschirm speziell für Konsolen

Der Momentum 326M6VJRMB ist eine Alternative für Konsolenspieler, die nicht unbedingt immer an einem großen Fernseher zocken wollen. Der Monitor bietet HDR, 4K und viele HDMI-Anschlüsse für Playstation 4, Switch und Xbox One, eignet sich für PC-Spieler aber nicht optimal.

Das niederländische Unternehmen Philips hat den Gaming-Monitor Momentum 326M6VJRMB vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein 31,5 Zoll großes Display. Der Hersteller selbst vermarktet das Produkt als Konsolenhardware. Das bedeutet für Kunden: eine 4K-Auflösung, allerdings eine vergleichsweise geringe Bildfrequenz von 60 Hz. Konsolen wie die Playstation 4 oder Xbox One untersützen keine höheren Bildfrequenzen in dieser hohen Auflösung, daher ist das für deren Käuferschaft kein Problem.

Der Philips-Monitor unterstützt neben 4K auch HDR 600 mit einer maximalen lokalen Helligkeit von 600 cd/m². Standardmäßig sollen es noch 400 cd/m² sein. Das VA-Panel hat eine Grau-zu-Grau-Latenz von 4 ms, was besser als die meisten Fernseher ist. Dafür haben diese eine meist wesentlich größere Bildfläche. Das Panel deckt laut Philips 96,6 Prozent des DCI-P3-Farbraumes ab.

Viele Anschlüsse und interne Lautsprecher

Der Bildschirm hat auf der Rückseite drei HDMI-2.0-Anschlüsse und einen Displayport-1.4-Eingang verbaut. Daran lassen sich also je eine Playstation 4, eine Xbox One und eine Nintendo Switch anschließen; oder Anwender nutzen ihn alternativ als zweiten PC-Monitor. Ein Vier-Port-USB-3.0-Hub mit zwei Charging-Anschlüssen ist ebenfalls vorhanden. Per Picture-in-Picture-Modus zeigt das Panel zwei Geräte nebeneinander an.

Anwender können den Monitor ergonomisch einstellen. Der Standfuß ist in der Höhe und Neigung anpassbar. Zwei 5-Watt-Lautsprecher ermöglichen das Spielen an der Konsole ohne zusätzliche Audioperipherie. Das ist aber sicherlich nicht die immersivste Lösung. Für etwas mehr Atmosphäre könnte aber Ambiglow sorgen - LED-Streifen an der Seite des Bildschirms, die je nach angezeigtem Bild unterschiedlich leuchten.

Der Momentum 326M6VJRMB kann bei Onlinevesandhändlern bereits bestellt werden. Das Produkt soll laut Philips 600 Euro kosten.  (on)


Verwandte Artikel:
Fraunhofer ILT: Neues Herstellungsverfahren soll OLEDs günstiger machen   
(03.11.2010, https://glm.io/79117 )
275P4VYKEB: Auch Philips' 5K-Monitor braucht zwei Displayport-Kabel   
(07.09.2015, https://glm.io/116155 )
Nintendo: Erster Patentsieg für Philips   
(23.06.2014, https://glm.io/107371 )
Brilliance 329P9H: MMDs neues 4K-Philips-Display mit USB-Typ-C-Dock   
(09.04.2019, https://glm.io/140570 )
OLED: Alle Philips-Fernseher für 2019 kommen mit Ambilight   
(24.01.2019, https://glm.io/138958 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/