Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/choose-your-own-adventure-youtube-will-storys-mit-zuschauerinteraktion-erzaehlen-1904-140608.html    Veröffentlicht: 10.04.2019 17:50    Kurz-URL: https://glm.io/140608

Choose your own adventure

Youtube will Storys mit Zuschauerinteraktion erzählen

Nach dem Vorbild von Netflix will jetzt auch Youtube Inhalte produzieren, bei denen die Zuschauer mitbestimmen können. Diese Ankündigung kommt wohl wenig zufällig nach dem Erfolg des Filmes Black Mirror: Bandersnatch.

Googles Videoportal Youtube will eigene Geschichten entwickeln, bei der Zuschauer durch Auswahlmöglichkeiten die Handlung und das Ende beeinflussen können. Das berichtet das Nachrichtenportal Bloomberg. Dieser Ansatz erinnert an die Choose-your-own-Adventure-Bücher und an Netflix-Produktionen wie Black Mirror: Bandersnatch, bei denen ebenfalls das Schicksal der Protagonisten in den Händen der Nutzer liegt.

Laut Bloomberg wird für die Entwicklung dieser Funktionalität ein eigenes Programmierteam beschäftigt. Der langjährige Youtube-Mitarbeiter und Entwickler Ben Relles ist Teil des Teams. Momentan sei man noch auf der Suche nach "den besten Möglichkeiten für Youtube-Zuschauer, um an Geschichten teilzunehmen", schreibt Bloomberg. Dabei sei die Technik für auswählbare Handlungsstränge erst in jüngster Zeit entstanden. Es ist aber möglich, dass Youtube erst nach dem kürzlichen Erfolg des Bandersnatch-Filmes auf Netflix überhaupt diese Art der Geschichtenerzählung in Betracht gezogen hat.

Bisher noch wenig Infos

"Wir haben jetzt die überwältigenden neuen Tools und Möglichkeiten, um vielschichtige und interaktive Geschichten zu erstellen und zu erzählen", sagt Susanne Daniels, Leiterin von Youtubes Programmiersparte. Für sie sei Ben Relles durch seine Berufserfahrung bei der Videoplattform ein geeigneter Kandidat für das Projekt.

Es ist derweil unklar, wie die interaktiven Geschichten aussehen werden. Youtube produziert für sein kostenpflichtiges Premiumprogramm Serien wie das Karate-Kid-Sequel Cobra Kai, Weird City und die Wissenschaftsshow Mindfield. Youtube Originals fördert zudem bekannte Youtube-Kanäle wie etwa die Slow Mo Guys. Eventuell könnte eines dieser Formate mit interaktiven Elementen erscheinen.  (on)


Verwandte Artikel:
Kodi mit Raspberry Pi: Pimp your Stereoanlage   
(21.03.2019, https://glm.io/140147 )
Probleminhalte: Management von Youtube soll Hassvideos ignoriert haben   
(03.04.2019, https://glm.io/140438 )
Youtube: Google will keine teuren Serien mehr produzieren   
(25.03.2019, https://glm.io/140235 )
iOS-App: Netflix unterstützt Airplay nicht mehr   
(08.04.2019, https://glm.io/140519 )
Browser: Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen   
(03.04.2019, https://glm.io/140433 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/