Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/linux-hersteller-purism-kooperiert-mit-private-internet-access-fuer-vpn-1904-140480.html    Veröffentlicht: 05.04.2019 10:07    Kurz-URL: https://glm.io/140480

Linux-Hersteller

Purism kooperiert mit Private Internet Access für VPN

Der auf Hardware mit vorinstalliertem Linux bekannte Hersteller Purism wird künftig mit dem VPN-Anbieter Private Internet Access kooperieren. Der VPN-Dienst soll standardmäßig in dem Smartphone Librem 5 genutzt werden.

Der Hardware-Hersteller Purism hat seinen ersten OEM-Partner gefunden, wie das Unternehmen in seinem Blog mitteilt. Dabei handelt es sich um den VPN-Dienste-Anbieter Private Internet Access (PIA). Das auf Geräte mit vorinstalliertem Linux spezialisierte Unternehmen Purism will das VPN-Angebot von PIA direkt in die Software seines Smartphone-Projekts Librem 5 integrieren sowie in die bereits verfügbaren Laptops Librem 13 und Librem 15.

Purism installiert nicht einfach nur ein Linux-System auf eingekaufter Hardware, sondern bemüht sich darum, möglichst viel Software der Systeme als freie Software bereitzustellen. Dazu hat das Team etwa einen eigenen Coreboot-Port für seine Laptops erstellt und darin die proprietäre Intel ME deaktiviert. Das soll im Sinne der Privatsphäre der Nutzer geschehen.

Aus dieser Motivation heraus begründet Purism nun auch die Zusammenarbeit mit PIA, dessen VPN die Privatsphäre der Nutzer schütze. PIA verpflichtet sich, keinerlei Daten seiner Nutzer zu loggen und ist mittlerweile ein wichtiger Teil der Community. So unterstützt das Unternehmen etwa Organisationen wie die Bürgerrechtsorganisation EFF (Electronic Frontier Foundation) oder die Software Freedom Conservancy, die sich für die Rechte der Nutzer im Sinne der GPL einsetzt.

Hersteller Purism freut sich darüber hinaus, dass der Hersteller durch die Kooperation mit PIA seine Liste an Partnern und Dienste für seine Nutzer vergrößern kann. Bisher arbeitet Purism etwa mit Nextcloud zusammen, will einen nativen Client für das Matrix-Chat-System erstellen, integriert die Heads-Firmware und stellt einen eigenen Hardware-Security-Token in Zusammenarbeit mit dem Berliner Hersteller Nitrokey bereit.  (sg)


Verwandte Artikel:
Purism Librem 5: Das Linux-Smartphone bekommt drei besondere Schalter   
(17.03.2019, https://glm.io/140057 )
Linux-Smartphones: Purism erreicht Konvergenz von Laptop- und Smartphone-UI   
(08.03.2019, https://glm.io/139875 )
Huawei: P30 Lite kommt für 370 Euro in den Handel   
(04.04.2019, https://glm.io/140464 )
Linux: Purism will Appstore für Laptops und Smartphone starten   
(18.01.2019, https://glm.io/138819 )
Linux: Spurv soll Android-Apps in Wayland integrieren   
(03.04.2019, https://glm.io/140425 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/