Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/deutsche-telekom-5g-soll-leitungen-ins-eigenheim-ersetzen-1903-140269.html    Veröffentlicht: 26.03.2019 15:00    Kurz-URL: https://glm.io/140269

Deutsche Telekom

5G soll Leitungen ins Eigenheim ersetzen

T-Mobile Austria startet am Dienstag die ersten 5G-Sendestationen im Echtbetrieb. Statt Haushalte per Leitung anzuschließen, wird 5G dafür sorgen, dass Breitbandinternet per Funk ins Eigenheim kommt.

T-Mobile Austria hat die ersten 5G-Mobilfunkstationen vorwiegend in ländlichen Regionen in Betrieb genommen. Das gab die Deutsche Telekom am 26. März 2019 bekannt. Weitere 5G-Stationen sollen im Laufe des weiteren Ausbaus an das Mobilfunknetz angeschlossen werden.

Die ersten 5G-Gemeinden Österreichs sind Feichtendorf (Kärnten), Hochstrass (Niederösterreich), Hohenau an der March (Niederösterreich), Innsbruck (Tirol), Kaindorf an der Sulm (Steiermark), Kalsdorf bei Graz (Steiermark), Kapfenberg (Steiermark), Kirchbichl (Tirol), Loosdorf (Niederösterreich), Oberhofen am Irrsee (Oberösterreich), Pirka (Steiermark), Ried im Innkreis (Oberösterreich), Seefeld in Tirol (Tirol), Serfaus (Tirol), St. Johann in Tirol (Tirol), Villach (Kärnten) und Wartberg im Mürztal (Steiermark).

"Wir starten mit dem ersten 5G-Netz in Österreich", sagte Andreas Bierwirth, Chef von T-Mobile Austria. "Anstatt einen Haushalt per Leitung ans Internet anzuschließen, wird 5G dafür sorgen, dass Breitbandinternet per Funk ins Eigenheim kommt. Von 2018 bis 2021 investiert T-Mobile insgesamt rund eine Milliarde Euro, um leistungsfähige mobile wie fixe Breitbandinfrastruktur für Österreich zu gewährleisten."

"Ich bin zuversichtlich, dass es in den Landeshauptstädten schon 2020 eine 5G-Netzabdeckung geben wird. Entlang der Hauptverkehrsrouten wollen wir diesen Schritt 2023 schaffen - flächendeckendes 5G peilen wir für 2025 an", sagte Norbert Hofer, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie.

Für die ersten Friendly Customer Tests (FUT) wird T-Mobile Austria 5G-Router von Huawei zur Verfügung stellen. Die ersten 5G-Smartphones werden noch im Laufe des Jahres 2019 erwartet. Auch bei der 5G-Netzausrüstung setzt die Telekom-Tochter auf den chinesichen Ausrüster.

Im ländlichen Bereich sollen 5G und LTE das Internet auch in entlegene Täler Österreichs bringen. In suburbanen Gebieten werden zusätzlich Hybrid und DSL angeboten. In Städten wird das Kabelnetz gemeinsam mit den anderen Technologien für Breitband-Internet sorgen.  (asa)


Verwandte Artikel:
Huawei: Informatiker gegen Ausschluss aus politischen Gründen   
(26.03.2019, https://glm.io/140259 )
Deutsche Telekom: T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten   
(23.03.2019, https://glm.io/140207 )
Frequenzauktion: Österreich startet Aufbau von 5G-Netz   
(07.03.2019, https://glm.io/139861 )
Huawei: Neues P30 kommt mit Dreifachkamera und Kirin 980   
(26.03.2019, https://glm.io/140197 )
P30 Pro im Hands on: Neues Top-Smartphone von Huawei kommt mit 5x-Teleobjektiv   
(26.03.2019, https://glm.io/140196 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/