Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/deutsche-telekom-t-mobile-austria-wird-5g-netz-mit-huawei-technik-starten-1903-140207.html    Veröffentlicht: 23.03.2019 16:39    Kurz-URL: https://glm.io/140207

Deutsche Telekom

T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten

Das erste 5G-Netz Österreichs wird kommenden Dienstag eingeschaltet - nur drei Wochen nach Versteigerung der ersten Frequenzen. Der Ausrüster Huawei ist dabei.

Der Start des ersten 5G-Netzes Österreichs mit T-Mobile Austria basiert auf Technik von Huawei. Wie der österreichische Standard berichtet, liefert Huawei wesentliche Komponenten des 5G-Netzes von T-Mobile.

Für die ersten friendly customers wird T-Mobile Austria 5G-Router zur Verfügung stellen. Auch diese sind den Angaben zufolge von Huawei. Die ersten 5G-Smartphones werden im Laufe von 2019 erwartet.

Das Tochterunternehmen der Deutschen Telekom lädt am Dienstag, den 26. März 2019, zum Start des 5G-Netzes ein. Bei der Eröffnung wird Bundeskanzler Sebastian Kurz anwesend sein.

T-Mobile Austria will die ersten 25 5G-Mobilfunkstationen in Österreich, vorwiegend in ländlichen Regionen, in Betrieb nehmen. "Wir werden schon in wenigen Wochen den ersten Kunden mobiles Breitband in Glasfasergeschwindigkeit über 5G anbieten können", sagte Andreas Bierwirth, Chef von T-Mobile Austria, zuvor.

"Beim Endausbau von 5G wird auf jedem zweiten Gebäude eine Antenne installiert sein", zitiert der Standard die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR).

Bei der jetzt abgeschlossenen Vergabe des Bandes 3,4 bis 3,8 GHz hätten die drei österreichischen Mobilfunker A1, T-Mobile und Drei 100 bis 140 MHz an durchgehenden Frequenznutzungsrechten in allen zwölf ausgeschriebenen Regionen gewinnen können, erklärte Telekomregulator Johannes Gungl. Gerade das Band 3,4 bis 3,8 GHz sei für die regionale Versorgung sehr gut geeignet. Damit werden aber nur niedrige Reichweiten erzielt.

Der zweite Schritt, der für die Versorgung entscheidend sei, beginne mit der Multibandvergabe 2020. "Die Multibandvergabe im Frühjahr 2020 bringt 5G dann in die Fläche", sagte Gungl.  (asa)


Verwandte Artikel:
Zweiter Sender: Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit   
(22.03.2019, https://glm.io/140202 )
Frequenzauktion: Österreich startet Aufbau von 5G-Netz   
(07.03.2019, https://glm.io/139861 )
Österreich: Bundesheer soll mehr Daten bekommen   
(26.02.2019, https://glm.io/139642 )
Huawei: Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G   
(20.03.2019, https://glm.io/140150 )
Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden   
(22.03.2019, https://glm.io/140194 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/