Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/app-store-neue-entwicklerregeln-verlangen-iphone-xs-max-unterstuetzung-1903-140161.html    Veröffentlicht: 21.03.2019 08:53    Kurz-URL: https://glm.io/140161

App Store

Neue Entwicklerregeln verlangen iPhone-Xs-Max-Unterstützung

Wer eine App in Apples App Store einreichen will, muss ab nächster Woche ein paar neue Grundregeln beachten. Es geht vor allem um die Unterstützung besonders neuer Geräte und die Reduktion der Arbeitsspeicherbelegung.

Apple hat seine Regeln für Einreichungen in den App Store aktualisiert. Ab Mittwoch, dem 27. März 2019 können Apps nur noch eingereicht werden, wenn diese auch mit neuen Geräten kompatibel sind. Konkret geht es um die dritte Generation des iPad Pro mit 12,9-Zoll-Display und das iPhone Xs Max mit 6,5-Zoll-Display. Diese bieten eine Auflösung von 2.732 x 2.048 respektive 2.688 x 1.242 Pixeln. Beim iPad Pro müssen aber, trotz gleicher Auflösung zur zweiten Generation, die runden Ecken berücksichtigt werden. Beim iPhone Xs Max handelt es sich um eine neue Auflösung.

Eine gewisse Anpassung an die Geräte ist notwendig. Beim iPad gibt es derzeit vier unterschiedliche Auflösungen. Das iPhone liegt aktuell bei sechs unterschiedlichen Auflösungen. Für die Anpassung reicht es aber, das iOS SDK 12.1 zu verwenden, das ab sofort Pflicht ist. Die Regel gilt sowohl für neue Apps als auch für Aktualisierungen bestehender Apps und Universal Apps.

Apple weist außerdem darauf hin, dass auch die Screenshots für den Store für das iPhone Xs Max und das iPad Pro vorliegen müssen. Schließlich erwähnt Apple, dass mittlerweile 80 Prozent aller iOS-Geräte mit iOS 12 arbeiten, was ebenfalls ein Grund ist, auf das neue SDK zu wechseln. Entwickler, die kein Update planen, müssen sich aber keine Sorgen um ihre Software machen, die verbleibt trotzdem im Store, auch wenn die neuen Anforderungen nicht gegeben sind.

Ein Angebot macht Apple zudem App-Entwicklern, die Schwierigkeiten haben, die Arbeitsspeicherbelegung auf Geräten in den Griff zu bekommen. Apple verlangt von iOS-12-Apps eine effizientere Nutzung des Arbeitsspeichers. Wer das nicht schafft, kann Apple kontaktieren, um eine Ausnahme zu erwirken. Dann gelten die iOS-11-Regeln.  (ase)


Verwandte Artikel:
Datenschutz: Fitness-Apps teilen heimlich heikle Daten mit Facebook   
(23.02.2019, https://glm.io/139581 )
iOS 12.1.3: Apple schließt Sicherheitslücken in iPhones und iPads   
(23.01.2019, https://glm.io/138915 )
Halo Insider: 343 Industries startet Testprogramm   
(19.03.2019, https://glm.io/140097 )
App Developer Agreement: Microsoft reduziert Store-Gebühren deutlich   
(07.03.2019, https://glm.io/139851 )
Microsoft: Azure Devops Server 2019 ist ein umbenanntes anderes Produkt   
(07.03.2019, https://glm.io/139850 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/