Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/samsung-galaxy-m20-kommt-an-drei-tagen-nach-deutschland-1903-140067.html    Veröffentlicht: 18.03.2019 10:54    Kurz-URL: https://glm.io/140067

Samsung

Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland

Samsungs preiswerte M-Serie wird mit dem Galaxy M20 auch in Deutschland erhältlich sein - allerdings nur im Rahmen von Flash-Sales. An drei Tagen will Samsung das Smartphone mit Notch und großem Akku über Amazon und seinen eigenen Onlineshop verkaufen.

Samsung bringt das Galaxy M20 nach Deutschland: Das vor kurzem vorgestellte Einsteiger-Smartphone soll für 230 Euro erhältlich sein, es kommt mit einer Dualkamera, einem Display mit Notch und einem großen Akku.

Das Galaxy M20 wird allerdings nicht wie von Samsung gewohnt regulär in den Handel kommen. Stattdessen bedient sich Samsung der Verkaufsstrategie chinesischer Hersteller wie Xiaomi und bietet das Smartphone im Rahmen von sogenannten Flash-Sales an.

Am 18. und am 25. März 2019 sowie am 1. April ist das Galaxy M20 auf Amazon und im Onlineshop von Samsung erhältlich. Das Gerät ist jeweils für 24 Stunden verfügbar. Auf Amazon können wir das Smartphone finden, im Onlineshop von Samsung hingegen nicht.

Das Galaxy M20 hat einen 6,3 Zoll großen LC-Bildschirm mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln. Am oberen Rand ist eine Notch verbaut, in der die Frontkamera eingebaut ist. Diese hat eine Auflösung von 8 Megapixeln.

Auf der Rückseite ist eine Dualkamera verbaut. Das Hauptobjektiv hat 13 Megapixel und eine Anfangsblende von f/1.9. Als zweites Objektiv kommt ein Superweitwinkel mit einer Anfangsblende von f/2.2 zum Einsatz, der Sensor hat 5 Megapixel. Variable Blenden wie Samsungs Topmodelle hat das Galaxy M20 nicht.

Ausstattung im Einsteigerbereich

Im Inneren arbeitet ein Exynos-7904-SoC mit einer maximalen Taktrate von 1,8 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der Flash-Speicher 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das Galaxy M20 unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n. Bluetooth läuft in der Version 5.0, ein NFC-Chip ist eingebaut.

Der Akku hat eine Nennladung von 5.000 mAh, Angaben zur Akkulaufzeit macht Samsung in seiner Pressemitteilung nicht. Geladen wird der Akku über einen USB-C-Anschluss, er soll Schnellladen unterstützen. Zur Android-Version macht Samsung keine Angaben.  (tk)


Verwandte Artikel:
Royole: Hersteller flexibler Displays will an die Börse   
(15.03.2019, https://glm.io/140044 )
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android   
(18.03.2019, https://glm.io/139983 )
Discover: Googles Nachrichten-Feed zeigt fremdsprachige Beiträge an   
(15.03.2019, https://glm.io/140046 )
Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?   
(18.03.2019, https://glm.io/139613 )
Xiaomi: Das Mi Mix 3 hat keine Notch und eine versteckte Frontkamera   
(25.10.2018, https://glm.io/137319 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/