Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/tesla-das-ist-das-model-y-1903-140028.html    Veröffentlicht: 15.03.2019 05:16    Kurz-URL: https://glm.io/140028

Tesla

Das ist das Model Y

Nach fast vier Jahren Entwicklung hat Tesla sein kompaktes SUV Model Y vorgestellt. Basis bildet das Model 3. Das Model Y ist dafür wie das Model X mit optional sieben Sitzen erhältlich.

Für Tesla könnte das Model Y ein sehr wichtiges Fahrzeug werden, das große Chancen bietet. SUVs verkaufen sich in den USA und in vielen anderen Teilen der Welt sehr gut. In den USA machen sie nach einer Studie von JD Power etwa 49 Prozent der Neuzulassungen im PKW-Segment aus, berichtet The Verge. Mehr als die Hälfte der Kunden, die 2018 ein Fahrzeug in der Preisklasse zwischen 30.000 bis 50.000 US-Dollar gekauft haben, kauften ein SUV.

Tesla plant vier Versionen des Model Y, die sich durch ihren Preis, ihre Reichweite und ihre Beschleunigung technisch voneinander unterscheiden. Außerdem sind sie nicht alle ab dem gleichen Zeitpunkt erhältlich.

Die Basisvariante mit einer Reichweite von 370 km und einer Höchstgeschwindigkeit von 193 km/h wird erst ab Frühjahr 2021 auf den Markt kommen und 39.000 US-Dollar kosten.

Die Langstreckenversion mit 540 km Reichweite (WLTP) und einer maximalen Geschwindigkeit von 201 km/h soll schon im Herbst 2020 für rund 47.000 US-Dollar erscheinen. Die Beschleunigung wird mit 5,8 Sekunden von 0 auf 100 km pro Stunde beziffert. Das Model Y mit Dualmotor und 505 km Reichweite und einer Spitzengeschwindigkeit von 217 km/h beschleunigt in 5,1 Sekunden auf 100 km pro Stunde. Es wird ebenfalls im Herbst 2020 erwartet und wird 51.000 US-Dollar kosten.

Das von der Leistung her beste Modell heißt Performance und fährt bei einer Reichweite von 480 km bis zu 241 km/h schnell, beschleunigt in 3,7 Sekunden auf 100 km pro Stunde und wird 60.000 US-Dollar kosten. Das Model Y ist etwa 10 Prozent größer als ein Model 3 und kostet etwa 10 Prozent mehr. Dafür ist die Reichweite etwas geringer. Als Zusatzausstattung wird ein Panoramadach und eine siebensitzige Version angeboten. Der Aufpreis für die zwei weiteren Sitze liegt bei 3.100 Euro. Diese Konfiguration gibt es erst ab 2021.

Mittlerweile liegen auch die deutschen Preise vor, da Tesla den Onlinekonfigurator bereits geöffnet hat. Die Langstreckenversion mit Hinterradantrieb kostet 55.000 Euro, die Allradversion wird für 59.000 Euro verkauft und die Performance-Variante kostet 67.000 Euro. Das Einstiegsmodell ist im Konfigurator noch nicht zu sehen.  (ad)


Verwandte Artikel:
Elektromobilität: Erster Spatenstich für Teslas Fabrik in China   
(07.01.2019, https://glm.io/138544 )
Elektroauto: Toyota verkauft alle Tesla-Anteile   
(03.06.2017, https://glm.io/128193 )
Akkunutzung: Tesla kann Reichweite von Model 3 durch Update erhöhen   
(14.03.2019, https://glm.io/140002 )
Kostensenkungen: Tesla entlässt rund ein Drittel seiner Personalbeschaffer   
(13.03.2019, https://glm.io/139966 )
Gigafactory 3: Tesla baut Model Y und Model 3 in China   
(25.10.2018, https://glm.io/137307 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/