Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/neue-geraetekategorie-windows-lite-soll-dual-screen-support-bekommen-1903-139788.html    Veröffentlicht: 05.03.2019 10:23    Kurz-URL: https://glm.io/139788

Neue Gerätekategorie

Windows Lite soll Dual-Screen-Support bekommen

Windows kann zwar schon mit mehreren Monitoren umgehen, doch eine kommende Version soll einem Bericht explizit auf mobile Dual-Bildschirm-Systeme hin angepasst werden. Das dürfte die Entwicklung neuer Geräte vereinfachen.

Microsoft passt Windows 10 für eine neue Generation der Dual-Screen-Geräte an. Das berichtet The Verge und beruft sich dabei auf Quellen innerhalb des Unternehmens. Demnach soll Windows Lite mit Priorität für diese neuen Dual-Screen-Geräte entwickelt werden. Erste Geräte werden noch für dieses Jahr erwartet. Außerdem wird Windows Lite für Chromebook-ähnliche Geräte geplant.

Auf den ersten Blick erscheint eine Dual-Screen-Anpassung nicht als etwas Besonderes, denn Windows 10 kann als Betriebssystem natürlich mit vielen Displays umgehen. Hier geht es aber um Geräte, bei denen die Bildschirme eine gewisse Gleichwertigkeit haben und dementsprechend bedient werden müssen. Bisher ist das über die Oberfläche nicht ideal gelöst.

Das macht die Entwicklung von Dual-Screen-Geräten aufwendig, da sie an die besondere Benutzung vom Hardwareentwickler angepasst werden müssen. Diese Hardwareentwickler probieren schon länger entsprechende Konzepte aus, wie etwa Asus' Precog oder auch Lenovos Yogabook.

Die Vereinfachung der Entwicklung auf Softwareseite dürfte für das Windows-Ökosystem positiv sein. Es sind mehr Geräte mit zwei Bildschirmen zu erwarten. Es bleibt abzuwarten, wie die Kunden den Lite-Ansatz annehmen, nachdem schon Windows RT und Windows 10 S durch ihre Einschränkungen bei x86-Anwendungen nicht von jedem angenommen wurden.

Dass Microsoft an Windows Lite arbeitet, ist schon länger bekannt, doch offizielle Details gibt es noch nicht und dementsprechend kann auch noch niemand sagen, ob Windows Lite Einschränkungen verglichen mit regulären Windows-Versionen haben wird.  (ase)


Verwandte Artikel:
Windows Lite: Microsoft könnte Windows 10 nach Chrome-OS-Vorbild bringen   
(27.02.2019, https://glm.io/139677 )
Windows 10 Lite: Microsofts dritter Versuch nach Windows RT und Windows 10 S?   
(04.12.2018, https://glm.io/138059 )
Retpoline: Windows 10 integriert Spectre-Version-2-Patches   
(05.03.2019, https://glm.io/139791 )
State of Decay: Microsoft lässt Xbox-Spiel nativ auf Windows-PC laufen   
(26.02.2019, https://glm.io/139641 )
Windows 10: Office-App ist Startpunkt für webbasiertes Word und Excel   
(21.02.2019, https://glm.io/139530 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/