Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/telefonica-deutschland-zusammenlegung-des-netzes-mit-e-plus-abgeschlossen-1902-139516.html    Veröffentlicht: 20.02.2019 16:50    Kurz-URL: https://glm.io/139516

Telefónica Deutschland

Zusammenlegung des Netzes mit E-Plus abgeschlossen

Die Telefónica hat die Netzfusion in Deutschland endlich abgeschlossen. Verluste schreibt der Netzbetreiber jedoch weiterhin.

Telefónica Deutschland hat im vierten Quartal 2018 einen Verlust von 107 Millionen Euro erwirtschaftet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Verlust noch bei 203 Millionen Euro. Das gab das Unternehmen am 20. Februar 2019 bekannt. Der Umsatz stieg um 3,2 Prozent auf 1,965 Milliarden Euro.

Im Jahr 2018 hat Telefónica Deutschland die Netzintegration mit E-Plus abgeschlossen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas sprach vom "Abschluss der größten Fusion in der europäischen Mobilfunkgeschichte". Der Netzbetreiber hat den Angaben zufolge zuletzt 6.700 LTE-Stationen aufgerüstet. Die Investitionen (CapEx) stiegen um 1,7 Prozent auf 966 Millionen Euro.

Im laufenden Quartal dürften die Investitionen 13 bis 14 Prozent der Umsatzerlöse betragen, wobei der Netzbetreiber plant, rund 10.000 weitere LTE-Stationen aufzubauen. Die LTE-Abdeckung der Teléfonica liegt in einer aktuellen Messung bei gerade einmal 46,8 Prozent, der Anteil von Vodafone ist mit 56,7 Prozent nur geringfügig besser. In Deutschland liegt die Deutsche Telekom mit einer LTE-Abdeckung von 75,1 Prozent vorn.

Der Datenverkehr im Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland wuchs 2018 um 49 Prozent auf 622.300 Terabyte (TByte). Im Schnitt nutzten Vertragskunden von O2 im vierten Quartal 4,1 Gigabyte (GByte) monatlich und damit 47 Prozent mehr Datenvolumen als im Vorjahreszeitraum.

Ende Dezember haben Nokia und Telefónica Deutschland den Aufbau ihres gemeinsamen Early 5G Innovation Cluster in Berlin abgeschlossen. In Hamburg verspreche der Test von Fixed-Wireless-Access-Technologie, den das Unternehmen mit Samsung durchführt, einen "vielversprechenden Baustein für das Netz der nächsten Generation", erklärte Telefónica Deutschland.

Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat die weitere Bestellung von Haas als Vorstandsvorsitzenden bis zum 31. Dezember 2022 beschlossen.  (asa)


Verwandte Artikel:
Passwörter: Teile des Passsworts bei Aldi Talk unsicher gespeichert   
(19.02.2019, https://glm.io/139473 )
Update: O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone   
(11.02.2019, https://glm.io/139303 )
O2: Telefónica will Rechenzentren für Schuldenabbau verkaufen   
(06.11.2018, https://glm.io/137540 )
Quartalsbericht: Telefónica Deutschland verringert Verlust   
(30.10.2018, https://glm.io/137392 )
Verwaltungsgericht Köln: Auch Vodafone beantragt Stopp der 5G-Auktion   
(15.02.2019, https://glm.io/139429 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/