Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/hangover-wine-entwickler-wollen-x86-apps-auf-arm-ausfuehren-1902-139487.html    Veröffentlicht: 19.02.2019 16:00    Kurz-URL: https://glm.io/139487

Hangover

Wine-Entwickler wollen x86-Apps auf ARM ausführen

Mit dem Hangover-Projekt unternehmen zwei Wine-Entwickler den Versuch, x86-Binäranwendungen für Windows auch auf der 64-Bit ARM-Architektur unter Linux auszuführen. Nun steht eine erste Alpha-Version dafür bereit.

Mit Geräten wie etwa Nvidias Shield TV oder Ähnlichem steht seit einigen Jahren leistungsfähigen ARM-Hardware bereit, die zum Spielen geeignet ist und auf der neben Android auch übliche Linux-Distributionen laufen. Zwei Entwickler des Wine-Projektes, das es unter anderem ermöglicht, Windows-Spiele auf Linux auszuführen, arbeiten nun an der Idee, die für die x86-Architektur erstellten Windows-Spiele auch auf der 64-Bit ARM-Architektur (ARM64) unter Linux auszuführen.

Das dazugehörige Projekt mit dem Namen Hangover ist in der Version 0.4 erschienen und die Entwickler bezeichnen ihre Software damit erstmals als Alpha-Qualität, was erste einfache Tests der Technik ermöglichen sollte. Noch sei der Code von Hangover aber sehr experimentell und werde die meisten Anwendungen wohl schlicht nicht ausführen können, wie es in der Ankündigung heißt.

Die Grundlagen der Idee seien aber bereits umgesetzt. So laufen einige x86-Windows-Anwendungen wie gewünscht auf ARM64 unter Linux. Ebenso gebe es eine minimale Unterstützung für das Android-Betriebssystem. Dank der Arbeiten in Wine selbst können auch Anwendungen mit Direct3D genutzt werden. Letzteres gilt aber noch nicht für Android, da Wine die Grafikschnittstelle OpenGL ES noch nicht vollständig unterstützt.

Getestet worden ist Hangover mit einigen vergleichsweise einfachen Anwendungen, wie etwa dem über 20 Jahre alten Spiel Anno 1602 oder auch dem Editor Notepad++. Das größte Problem für die Entwickler von Hangover ist derzeit wohl noch die Leistung des Systems. Diese hängt maßgeblich von dem freien Werkzeug Qemu ab, das zur Übersetzung der Binäranweisungen genutzt wird.  (sg)


Verwandte Artikel:
Windows-API-Nachbau: Wine 4.0 unterstützt Vulkan und Direct3D 12   
(23.01.2019, https://glm.io/138924 )
Steam Play und Proton: Wie Valve Windows-Spiele auf Linux bringen will   
(19.12.2018, https://glm.io/138309 )
Emulator: Foreign verspricht Linux-Programme unter Windows   
(12.03.2015, https://glm.io/112923 )
Freier Windows-Nachbau: ReactOS 0.4.9 baut sich selbst   
(24.07.2018, https://glm.io/135653 )
Windows-API-Nachbau: Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App   
(19.01.2018, https://glm.io/132260 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/