Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/videoueberwachung-bahn-stoppt-testprojekt-am-berliner-suedkreuz-1902-139397.html    Veröffentlicht: 14.02.2019 13:08    Kurz-URL: https://glm.io/139397

Videoüberwachung

Bahn stoppt Testprojekt am Berliner Südkreuz

Nach dem Testprojekt zur automatischen Gesichtserkennung wollte die Bahn die Kameras am Berliner Südkreuz eigentlich für einen anderen Versuch nutzen. Doch daraus wird vorläufig nichts.

Die Deutsche Bahn will am Berliner Bahnhof Südkreuz nun doch nicht das Verhalten von Fahrgästen automatisch per Videoüberwachung analysieren. Wie die Wirtschaftswoche berichtete, hat die Bahn den planten Test vorerst gestoppt und auf unbestimmte Zeit verschoben. Aktuell konzentriere man sich darauf, drängendere Baustellen abzuarbeiten, sagte ein Konzernsprecher dem Blatt.

Die Bundespolizei hatte von Sommer 2017 bis Sommer 2018 am Bahnhof Südkreuz ein System zur automatischen Gesichtserkennung von Verdächtigen getestet. Nach dessen Abschluss wollte die Bahn ursprünglich im September 2018 damit beginnen, die installierten Kamerasysteme für eigene Tests zu nutzen.

Automatische Erkennung von Situationen

Dabei sollten die Computer automatisch ungewöhnliche Situationen erkennen, die Bilder der entsprechenden Kamera in der Zentrale gesondert anschalten und dort Alarm schlagen. Beispielsweise, wenn ein Gegenstand in den Bahnhof getragen und dann dort für einen bestimmten Zeitraum allein stehengelassen wird. Ebenfalls sollte gemeldet werden, wenn Menschen gesperrte Bahnhofsbereiche betreten. Die Bahn wollte zudem automatisch erkennen, wenn jemand gestürzt oder zusammengebrochen ist, niedergeschlagen wurde oder auch nur betrunken eingeschlafen ist.



Hintergrund des Projektstopps ist laut Wirtschaftswoche die anhaltende öffentliche Diskussion über Verspätungen und Zugausfälle bei der Bahn. Angesichts des ohnehin angespannten politischen Klimas wolle bei dem Unternehmen derzeit niemand eine zusätzliche Diskussion um den Einsatz von Software zur Videoerkennung.

 (fg)


Verwandte Artikel:
Machine Learning: Gesichter auf Taylor-Swift-Konzert unbemerkt gescannt   
(13.12.2018, https://glm.io/138238 )
IBM Dif: Eine Million Bilder für gleichberechtigte Gesichtserkennung   
(30.01.2019, https://glm.io/139070 )
Gesichtserkennung: Die radikale Kritik des CCC am Pilotprojekt Südkreuz   
(17.10.2018, https://glm.io/137147 )
Ulrich Kelber: Informatiker zum obersten Datenschützer gewählt   
(29.11.2018, https://glm.io/137994 )
Digitaler Gegenschlag: Mehrheit befürwortet Hackbacks im Cyberkrieg   
(12.02.2019, https://glm.io/139338 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/