Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/surface-headphones-microsofts-erster-anc-bluetooth-kopfhoerer-kostet-380-euro-1902-139221.html    Veröffentlicht: 07.02.2019 09:00    Kurz-URL: https://glm.io/139221

Surface Headphones

Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro

Microsoft bringt seinen ANC-Kopfhörer Surface Headphones nach Deutschland. Die ANC-Intensität kann direkt am Bluetooth-Kopfhörer reguliert werden und es gibt eine automatische Wiedergabesteuerung.

Surface Headphones heißt der erste ANC-Bluetooth-Kopfhörer von Microsoft. Er soll in Deutschland ab dem 7. März 2019 auf den Markt kommen. Microsoft hatte den Kopfhörer im Oktober 2018 zunächst nur für den US-Markt angekündigt, wo er bereits seit November 2018 verfügbar ist. Mit einem Preis von 380 Euro ist der Microsoft-Kopfhörer so teuer wie Sonys WH-1000XM3, der uns bei den ANC-Funktionen überzeugt hat.

ANC steht für Active Noise Cancelling und dient dazu, störende Umgebungsgeräusche zu unterdrücken. Die Geräuschunterdrückung kann im Idealfall auch verwendet werden, um eine ruhige Arbeitsumgebung zu erzeugen, wenn sich der Nutzer in einer lauten Umgebung befindet.

Die Geräuschreduzierung des Surface Headphones kennt 13 verschiedene Stufen, die direkt am Kopfhörer mit einem Drehrad eingestellt werden können. Nutzer haben so die Möglichkeit, die Geräuschreduzierung etwa im Straßenverkehr zu verringern, um aus Sicherheitsgründen mehr Hintergrundgeräusche wahrnehmen zu können. Mit einem Dreh lässt sich die ANC-Funktion komplett abschalten, um etwa Ansagen verstehen zu können. Eine automatische Anpassung des ANC bietet der Microsoft-Kopfhörer nicht, wie sie Jabra in seinen ersten ANC-Kopfhörer namens Elite 85h einbaut, der im Mai 2019 für 300 Euro erscheinen soll.

Ähnlich wie bei Sonys WH-1000XM3 wird der Surface Headphones mit berührungsempfindlichen Touchfeldern bedient, um die Musikwiedergabe oder Telefonfunktionen zu steuern. Die Lautstärkeregelung wird wie die ANC-Funktion per Drehrad erledigt. Mittels Sensoren erkennt der Kopfhörer, dass er ab- oder aufgesetzt wird und unterbricht eine Wiedergabe bei Bedarf oder setzt diese wieder fort, verspricht der Hersteller. Der Nutzer muss sich dann um nichts weiter kümmern.

In den USA kann auch Microsofts digitaler Assistent Cortana über den Kopfhörer aufgerufen werden; diese Funktion wird es in Deutschland nicht geben. Ob sich in Deutschland andere digitale Assistenten auf dem Smartphone vom Kopfhörer aus aktivieren lassen, hat Microsoft nicht mitgeteilt.

Der Kopfhörer verwendet 40 mm große Treiber, die für einen guten Klang sorgen sollen. Insgesamt hat der Kopfhörer acht Mikrofone - vier auf jeder Ohrmuschelseite. Zwei Mikrofone sind für die Sprachanweisungen und Telefonfunktionen vorgesehen, die beiden anderen dienen der ANC-Funktion. Surface Headphones hat eine 3,5-mm-Klinkenbuchse, um den Kopfhörer mit einem mitgelieferten Kabel auch ohne Bluetooth betreiben zu können. Der Kopfhörer unterstützt Bluetooth 4.2.

Microsoft-Kopfhörer hat keine besonders lange Akkulaufzeit

Der ANC-Kopfhörer hat eine Akkulaufzeit von bis zu 15 Stunden. Im Vergleich dazu schafft Sonys WH-1000XM3 mit 24 bis 28 Stunden deutlich mehr, auch wenn die von Sony versprochenen 30 Stunden Akkulaufzeit nicht erreicht wurden. Jabra verspricht beim kommenden Elite 85h sogar 32 Stunden mit aktiviertem ANC.

Mittels Schnellladetechnik soll beim Microsoft-Kopfhörer nach zehn Minuten Ladezeit wieder eine Nutzung von einer Stunde möglich sein. Beim Sony-Modell kann der Kopfhörer nach zehn Minuten Ladezeit erneut fünf Stunden verwendet werden.  (ip)


Verwandte Artikel:
Xbox One: Microsoft kündigt 1-TByte-Konsole und neuen Controller an   
(09.06.2015, https://glm.io/114559 )
ATH-ANC900BT: Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer   
(09.01.2019, https://glm.io/138613 )
Jabra Elite 85h: Kopfhörer passt Geräuschreduzierung automatisch an   
(07.01.2019, https://glm.io/138540 )
Sonys WH-1000XM3: Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme   
(11.01.2019, https://glm.io/138681 )
Musik: Sonos plant eigenen Bluetooth-Kopfhörer der Oberklasse   
(25.01.2019, https://glm.io/138972 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/