Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/hybridkonsole-nintendo-senkt-absatzprognose-der-switch-1901-139112.html    Veröffentlicht: 31.01.2019 15:54    Kurz-URL: https://glm.io/139112

Hybridkonsole

Nintendo senkt Absatzprognose der Switch

Statt 20 Millionen wird Nintendo bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres wohl nur 17 Millionen Switch verkaufen können. Noch stärker sinken die Erwartungen beim 3DS. Deutlich besser ist die Lage beim Absatz von Spielen.

Nintendo hat bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen die Erwartungen an den Absatz der Switch deutlich gesenkt. Ursprünglich sollten bis Ende März 2019 - dann endet das Geschäftsjahr - 20 Millionen Hybridkonsolen verkauft werden. Nun rechnet das Management um Firmenchef Shuntaro Furukawa nur noch mit weltweit 17 Millionen Einheiten. Besondere Gründe nennt Nintendo nicht. In den Monaten Oktober bis Dezember 2018 hat das Unternehmen rund 9,41 Millionen Switch verkauft, im Gesamtjahr 2018 waren es rund 17,4 Millionen.

Noch stärker als bei der Hybridkonsole senkt die Firma die Prognosen beim 3DS: Statt 4 Millionen werden es nun vermutlich 2,6 Millionen verkaufte Geräte sein. Es ist unklar, ob es irgendwann so etwas wie einen Nachfolger für das Handheld geben wird, ob diese Rolle die stationär und mobil einsetzbare Switch übernehmen wird. Von der Konsole hat Nintendo seit dem Marktstart im März 2017 rund 32,3 Millionen Stück abgesetzt. Das 3DS kommt auf 74,8 Millionen verkaufte Exemplare.

Bei der Software läuft es für Nintendo dagegen sehr ordentlich. Die Prognose von 100 Millionen verkauften Spielen für die Switch im Geschäftsjahr wird auf 110 Millionen Games angehoben. Besonders das erst seit Ende 2018 erhältliche Prügelspiel Super Smash Bros. Ultimate hat sich viel besser geschlagen als erwartet, insgesamt haben 12,1 Millionen Exemplare einen Käufer gefunden.

Damit ist es derzeit das dritterfolgreichste Spiel für die Switch. Auf dem ersten Platz dreht Mario Kart 8 mit 15 Millionen Exemplaren seine Runden, auf dem zweiten springt Super Mario Odyssey mit 13,8 Millionen vergnügt in die Höhe. Das von der Kritik hochgelobte Rollenspiel The Legend of Zelda: Breath of the Wild folgt auf Platz 4 mit 11,7 Millionen Einheiten.

Für die kommenden Monate erwartet Nintendo besondere Impulse durch Yoshi's Crafted World, das Ende März 2019 in den Handel kommt. Das eigentlich ebenfalls für Ende März angekündigte Mario Kart Tour - ein Mobile Game - wurde auf den Sommer 2019 verschoben.

Insgesamt ist Nintendo mit den Geschäften in den Monaten Oktober bis Dezember 2018 sehr zufrieden. Unterm Strich verzeichnet die Firma einen Gewinn von 104,9 Milliarden Yen (rund 840 Millionen Euro) - knapp ein Viertel mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Umsatz wuchs ähnlich stark auf 608 Milliarden Yen (knapp 4,88 Milliarden Euro).  (ps)


Verwandte Artikel:
Mobile Game: Nintendo kündigt Free-to-Play-Spiel Dr. Mario World an   
(01.02.2019, https://glm.io/139125 )
Switch: Nintendo veröffentlicht Systemupdate 7.0.0   
(29.01.2019, https://glm.io/139038 )
Command & Conquer: Remaster entstehen auf Teilen des ursprünglichen Quellcodes   
(01.02.2019, https://glm.io/139131 )
PYUR: Tele Columbus hat vereinzelt Probleme mit der Routerfreiheit   
(09.01.2019, https://glm.io/138623 )
Super Smash Bros. Ultimate im Test: Die Nintendo-Prügelei der Superlative   
(13.12.2018, https://glm.io/138216 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/