Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/multicopter-hersteller-dji-erleidet-millionenverluste-durch-interne-korruption-1901-138837.html    Veröffentlicht: 19.01.2019 14:16    Kurz-URL: https://glm.io/138837

Multicopter-Hersteller

DJI erleidet Millionenschaden durch interne Korruption

Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen finanziellen Schäden: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.

Der chinesische Hersteller von Multicoptern DJI hat Reuters zufolge mehrere schwere Fälle von Korruption innerhalb des Unternehmens aufgedeckt. Die Vorgänge seien während routinemäßigen Kontrollen im Jahr 2018 zu Tage gekommen.

Demnach liegt DJI aufgrund der Korruptionsfälle ein Schaden von insgesamt mehr als 1 Milliarde Yuan vor, was umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro sind. Anhand der Geschäftszahlen des Jahres 2017 lässt sich dieser Schaden besser einordnen: 2017 hat DJI 18 Milliarden Yuan Erlöse erzielt, umgerechnet über 2,3 Milliarden Euro.

Die Vorgänge sollen dem Unternehmen zufolge untersucht werden, einige Fälle seien auch schon den Behörden übergeben worden. Reuters zitiert den Hersteller mit der Aussage, dass auch bereits Mitarbeiter entlassen wurden. Laut staatlichen Aussagen sollen gegen mehr als 40 Angestellte DJIs ermittelt werden.

Multicopter und stabilisierte Kameras

DJI ist eines der weltweit erfolgreichsten Unternehmen im Bereich von Multicoptern. Der Hersteller verkauft sowohl Drohnen für den professionellen Einsatz als auch für den Consumer-Markt. Zu den professionellen Geräten gehört das Modell Inspire und zu den vom Hersteller selbst als "Hobby-Geräte" bezeichneten Coptern zählen unter anderem die Modelle Mavic Pro, Phantom und Spark.

Außerdem verwendet DJI die bei seinen Drohnen verwendete Gimbal-Technologie mittlerweile auch für andere Produkte. Unter dem Markennamen Osmo sind verschiedene stabilisierte Kameras verfügbar. Das aktuelle Produkt der Reihe ist der Osmo Pocket.  (tk)


Verwandte Artikel:
DJI Osmo Pocket: Wenn der Selfie-Stick selbst eine Kamera ist   
(29.11.2018, https://glm.io/137974 )
Korruption: Chef von Samsung Electronics tritt wegen Krise zurück   
(13.10.2017, https://glm.io/130601 )
iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen   
(19.01.2019, https://glm.io/138839 )
Flughafensperrung: Polizei fasst Verdächtige im Drohnenfall von Gatwick   
(22.12.2018, https://glm.io/138385 )
Mavic 2 Pro und Zoom: DJI stellt neue Falt-Copter vor   
(23.08.2018, https://glm.io/136163 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/