Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0105/13881.html    Veröffentlicht: 11.05.2001 12:46    Kurz-URL: https://glm.io/13881

Land der aufgehenden Sonne nicht mehr sicher vor JoWooD

Eröffnung einer Niederlassung in Japan

Nach der Eröffnung von Niederlassungen in Deutschland und England hat der österreichische Spieleproduzent und -publisher JoWooD nun auch eine Außenstelle in Tokio eröffnet. Das neue Büro wird für das Marketing und den Verkauf aller JoWooD-Titel in Japan und Südkorea verantwortlich sein.

Hardy Fujiwara, einer der erfahrenen Repräsentanten der japanischen Entertainment-Software-Industrie, wird die Leitung der Niederlassung übernehmen. Bereits im vergangenen Jahr konnte sich JoWooD durch die Kooperationsvereinbarung mit dem Publisher SunSoft Vertriebswege in Japan sichern. Die Eröffnung der eigenen Niederlassung in Tokio soll JoWooD nun den direkten Zutritt zu diesem Absatzgebiet und die Intensivierung der Präsenz auf dem weltweit wichtigsten Konsolenmarkt für Entertainment Software ermöglichen.

"Der japanische Markt bietet vor allem enormes Potenzial im Konsolenbereich. Mit der Eröffnung unserer Niederlassung in Tokio sind wir der erste Publisher aus dem deutschsprachigen Raum, der sich dieses Marktes speziell annimmt. Eine unserer wichtigsten Aufgaben als Developer und Publisher wird es sein, unsere Produkte an die Bedürfnisse und Wünsche des japanischen Spielers anzupassen. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es einfach notwendig, mit erfahrenen Personen aus der Spieleindustrie in Japan zusammenzuarbeiten", so CEO Andreas Tobler.  (tw)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/