Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/playstation-4-rocket-league-erlaubt-echtes-crossplay-1901-138725.html    Veröffentlicht: 15.01.2019 11:20    Kurz-URL: https://glm.io/138725

Playstation 4

Rocket League erlaubt echtes Crossplay

Nach Fortnite kann man nun auch in Rocket League auf der Playstation 4 gegen Spieler auf anderen Plattformen antreten - die Zuweisung erfolgt zufällig. Für Crossplay-Partys müssen Spieler vorerst private Matches erstellen.

Sony erlaubt nun auch in Rocket League plattformübergreifende Multiplayerpartien auf der Playstation 4. Das bedeutet, dass Besitzer einer PS4 gegen Spieler antreten können, die selbst an einer Nintendo Switch, Xbox One oder an einem Rechner mit Windows, MacOS oder Linux sitzen. Die Option steht für alle Modi zur Verfügung und ist standardmäßig aktiviert - wer das überprüfen oder deaktivieren möchte, findet die entsprechende Option unter "Gameplay".

Die Zuweisung der Spieler zu den Partien erfolgt laut dem aus Kalifornien stammenden Entwicklerstudio Psyonix, das hinter Rocket League steckt, zufällig. In seinem Blog schreibt das Unternehmen, dass noch keine speziellen plattformübergreifenden Partys möglich sind - diese Funktion soll erst mit einem Update im Laufe des Jahres nachgereicht werden. Bis dahin können Spieler allerdings zusammen mit ihren Freunden in privaten Matches antreten, die sich mit wenigen Klicks einrichten lassen.

Rocket League ist erst das zweite Spiel, das offiziell Crossplay auf der Playstation 4 anbietet. Offiziell findet das wie beim ersten unterstützten Titel Fortnite noch im Rahmen einer Beta statt. Sony hatte die plattformübergreifenden Multiplayermatches erst Ende September 2018 nach langem Widerstand und viel öffentlichem Druck durch die Community und Wettbewerber wie Microsoft erlaubt.

Davor hatte der Konzern das plattformübergreifende Spielen auf seiner Konsole mit Verweis auf Sicherheitsbedenken unterbunden. Von irgendwelchen größeren technischen Problemen mit den Servern ist zumindest bislang bei Fortnite nichts bekanntgeworden. Vermutlich dürfte Crossplay nach und nach auch für andere Programme angeboten werden.

Psyonix äußert sich jedenfalls sehr positiv darüber, dass dies in Rocket League nun möglich ist. Das sei "wichtig, weil wir wissen, dass sich unsere Community seit geraumer Zeit Unterstützung für plattformübergreifendes Spielen wünscht."  (ps)


Verwandte Artikel:
Playstation 4: Sony knickt beim Crossplay ein   
(27.09.2018, https://glm.io/136815 )
Epic Games: Fortnite kommt für Android, aber nicht in den Play Store   
(04.08.2018, https://glm.io/135833 )
Lootboxen: Pubg und Fifa droht Verkaufsverbot in den Niederlanden   
(20.04.2018, https://glm.io/133962 )
Games: Amazon und Verizon testen Spielestreaming   
(14.01.2019, https://glm.io/138701 )
E-Sport: Rocket League bekommt eigene Liga   
(02.03.2016, https://glm.io/119529 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/