Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/mozilla-firefox-will-flash-player-ab-herbst-2019-deaktivieren-1901-138706.html    Veröffentlicht: 14.01.2019 13:34    Kurz-URL: https://glm.io/138706

Mozilla

Firefox will Flash-Player ab Herbst 2019 deaktivieren

Die Entwickler von Mozilla wollen das Flash-Plugin in ihrem Firefox-Browser ab kommenden September deaktivieren. Nutzer sollen dann nicht mehr auf Flash-Inhalten auf Webseiten hingewiesen werden.

Seit Jahren arbeiten die großen Browserentwickler daran, das Flash-Plugin aus ihren Anwendungen zu entfernen. Das soll vor allem der Sicherheit der Nutzer dienen, darüber hinaus kommt so eine Vielzahl freier und standardisierter Webtechniken zum Einsatz statt eines proprietären Plugins. Firefox-Hersteller Mozilla will nun das Flash-Plugin offenbar im kommenden Herbst standardmäßig deaktivieren.

Das geht aus einem entsprechenden Eintrag im Bugtracker von Firefox hervor, in dem es heißt, dass die Änderung mit der Nightly-Version von Firefox 69 umgesetzt werden soll. Die aktuelle Version ist Firefox 64, die Version 69 soll den Plänen der Entwickler zufolge Anfang September dieses Jahres erstmals stabil erscheinen.

Langer Weg zum Ende von Flash

Die Deaktivierung hat zur Folge, dass der Browser Nutzer dann nicht mehr standardmäßig über Flash-Inhalte auf Webseiten informiert und zum Aktivieren des Plugins auffordert. Eine Aktivierung für bestimmte Seiten soll aber zunächst über die Optionen aufrechterhalten bleiben. Wie üblich wird diese Änderung zuvor in den Entwicklerversionen getestet und evaluiert. Dementsprechend könnte sich die Deaktivierung des Flash-Players noch weiter hinauszögern, falls größere Probleme damit festgestellt werden sollten.

Besonders wahrscheinlich dürfte das aber nicht sein. Bereits vor rund einem Jahr berichtete das Chrome-Team, dass nur noch 8 Prozent der Nutzer das Flash-Plugin verwendeten. Die Zahl dürfte seitdem weiter gesunken sein und so ähnlich auch für die Firefox-Nutzer gelten.

Anfang des Jahres 2020 soll der Flash-Player der Planung zufolge komplett aus den normalen Versionen des Firefox-Browsers entfernt werden und noch nur in der Version mit Langzeitunterstützung (ESR) bereitstehen. Mit dem angekündigten Einstellen des Supports von Adobe für Flash Ende 2020 wird die Unterstützung in Firefox ebenfalls eingestellt und der Browser soll dann das Laden des Plugins verweigern.  (sg)


Verwandte Artikel:
Always Connected PCs: Mozilla hat ARM64-Firefox für Windows 10 on ARM   
(07.01.2019, https://glm.io/138548 )
NAND und DRAM: Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten   
(21.09.2018, https://glm.io/136709 )
IT-Sicherheit: Nur acht Prozent der Chrome-Nutzer aktivieren noch Flash   
(07.03.2018, https://glm.io/133193 )
Flash-Plugin: Adobe will Mozillas Click-to-Play unterstützen   
(31.01.2013, https://glm.io/97290 )
E-Mail-Client: Thunderbird-Team soll auf 14 Vollzeitstellen wachsen   
(03.01.2019, https://glm.io/138472 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/