Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/virtual-desktop-windows-10-vm-auf-dem-ipad-bekommt-mausunterstuetzung-1901-138639.html    Veröffentlicht: 10.01.2019 12:20    Kurz-URL: https://glm.io/138639

Virtual Desktop

Windows-10-VM auf dem iPad bekommt Mausunterstützung

Microsoft wird die iOS-App von Windows Virtual Desktop um Mausunterstützung erweitern. Ein Mitarbeiter des Unternehmens zeigt im Video, wie er auf dem iPad seine Bluetooth-Maus verwenden kann. Momentan gibt es aber noch Einschränkungen.

Microsoft wird viele neue Funktionen für den Windows Virtual Desktop auf iOS-Geräten umsetzen. Scott Manchester, Leiter der für den Dienst zuständigen Abteilung, zeigt auf Twitter eine kleine Vorschau dessen, was Nutzer erwarten können. So wird es möglich sein, auf einem iPad oder iPhone ein virtualisiertes Windows mit einer Bluetooth-Maus bedienen zu können, etwa eine Swiftpoint GT.

Allerdings sollen wohl nicht alle Bluetooth-Geräte kompatibel sein. Vorerst ist nur die genannte Swiftpoint-Maus vorgesehen - mit Aussicht auf die Microsoft BT Mouse. Alternativ bewegt sich der Mauszeiger auf dem Desktop mit dem Finger, wie Manchester im Video zeigt.

Azure-Anbindung notwendig

Windows Virtual Desktop selbst wird in der Azure-Cloud gehostet. Nutzer erhalten über die iOS-App also nur das Bildsignal, während im Rechenzentrum eine virtuelle Instanz mit Windows 10 läuft. Der Dienst wird je nach Nutzung und Hardwarebedarf abgerechnet und setzt einen Azure-Account voraus. Die Cloud-Anbindung erfordert zudem stets eine Internetverbindung. Ein iPad wird also nicht automatisch zu einem Windows-PC.

Da Windows 10 vornehmlich ein traditionelles Desktop-Betriebssystem ist, das sich besser mit einer traditionellen Maus steuern lässt, klingt die Ankündigung trotzdem nach einer guten Nachricht. Gerade ältere und nicht genutzte iOS-Geräte können so in Unternehmen einen neuen Zweck erfüllen.

Nicht nur Windows, sondern auch Linux-Distributionen lassen sich mit dem Azure-Dienst nutzen. Ob diese auf dem iPad sinnvoll sind, ist eine andere Frage. Das gilt aber auch für Windows 10 auf einem 9,7-Zoll-Bildschirm.  (on)


Verwandte Artikel:
Windows 10: Datensammeln geht nach Deaktivieren weiter, meinen Nutzer   
(17.12.2018, https://glm.io/138281 )
Azure: Microsoft hat "eine Fülle an Ankündigungen" parat   
(25.09.2018, https://glm.io/136780 )
Microsoft: Android-Apps auf dem Windows-Gerät spiegeln und nutzen   
(05.10.2018, https://glm.io/136952 )
Januar-2019-Update: Microsoft schließt kritische Exchange- und DHCP-Lücke   
(09.01.2019, https://glm.io/138606 )
Playfab: Dedizierte Gameserver weltweit auf Microsoft Azure mieten   
(15.11.2018, https://glm.io/137733 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/