Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/silvester-ford-zeigt-hundehuette-mit-noise-cancelling-1812-138304.html    Veröffentlicht: 18.12.2018 10:47    Kurz-URL: https://glm.io/138304

Silvester

Ford zeigt Hundehütte mit Noise Cancelling

Die Silvesternacht gehört für viele Hunde und Katzen zu den stressigsten Zeiten des Jahres - kein Wunder, hören sie das Krachen des Feuerwerks doch wesentlich besser als Menschen. Ford hat den Prototyp einer schallgeschützten Hundehütte vorgestellt, die mit aktivem Noise Cancelling arbeitet.

Mit einer speziellen Hundehütte von Ford könnte Silvester für viele Hunde und andere Haustiere wesentlich weniger stressig werden als bisher: Der Unterschlupf hat ein Noise-Cancelling-System eingebaut und ist zusätzlich mit Kork gegen weitere Geräusche abgesichert.

Der US-amerikanische Autobauer hat einen Prototyp seiner schallgeschützten Hundehütte vorgestellt. Der Anlass ist die bevorstehende Silvesternacht, in der in vielen Ländern der Erde lautstarkes Feuerwerk abgebrannt wird. Hunde, Katzen und andere Haustiere haben ein wesentlich feineres Gehör als Menschen, sie reagieren oftmals entsprechend empfindlich auf das Krachen.

In der Hütte verwendet Ford eigenen Angaben zufolge eine ähnliche Technik wie in seinem SUV Edge, in dem die Fahrgeräusche gedämpft werden. Wie bei vielen Noise-Cancelling-Kopfhörern nehmen Mikrofone die Außengeräusche auf. Anschließend werden im Inneren der Hütte Gegenfrequenzen abgespielt, die die Außengeräusche minimieren.

Die mit einem Spitzdach versehene Hundehütte hat zudem eine automatische Glastür, die den Innenraum nach außen hin abschließt. Eine an der Decke angebrachte Lampe sorgt bei Bedarf für Licht.

Für Ford dürfte das Projekt eher eine Demonstration seines in den Fahrzeugen verwendeten Noise-Cancelling-Systems sein. Der Autohersteller betont, dass es sich momentan nur um einen Prototyp handele. Die Hundehütte ist demnach der erste Teil einer Reihe von Erfindungen, bei der Ford die Automobiltechnologie einsetzen will.

 (tk)


Verwandte Artikel:
Elektromobilität: Die erste Ultraschnellladestation lädt mit 450 Kilowatt   
(13.12.2018, https://glm.io/138227 )
Nuraphone im Test: Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang   
(13.12.2018, https://glm.io/138206 )
Künstliche Intelligenz: Forscher lernen KI mit Hilfe eines Hundes an   
(16.04.2018, https://glm.io/133869 )
Tracking: Wenn das Smartphone wissen will, was im Fernsehen läuft   
(26.11.2018, https://glm.io/137918 )
Vodafone: Netflix generiert jede Sekunde knapp 80 Gigabyte im Netz   
(22.12.2017, https://glm.io/131836 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/