Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/smartphone-kaufberatung-mehr-geld-fuer-noch-etwas-mehr-smartphone-1812-138230.html    Veröffentlicht: 14.12.2018 12:07    Kurz-URL: https://glm.io/138230

Smartphone-Kaufberatung

Mehr Geld für noch etwas mehr Smartphone

Smartphones mit einem Preis von mehr als 600 Euro sind mittlerweile nur noch schwer von günstigeren Geräten zu unterscheiden. Wir haben dennoch ein paar interessante Geräte gefunden. Mehr als 800 Euro braucht heute aber wirklich niemand mehr für ein Top-Android-Smartphone auszugeben.

Weihnachten rückt immer näher und damit vielleicht auch der ein oder andere Wunsch nach einem Oberklasse-Smartphone. Wie bei den vorigen beiden Teilen unserer Kaufberatung bezieht sich der Begriff Oberklasse vorrangig auf den Preis und nicht auf die Ausstattung.

Die ist nämlich, wie bei den Empfehlungen der Mittelklasse ersichtlich, bereits im Preisbereich von weniger als 600 Euro sehr hoch. Wir schauen uns dennoch ein paar Geräte an, die mehr als 600 Euro kosten und sich durch ihre Funktionen von der Konkurrenz abheben. Dabei haben wir festgestellt, dass wir ab einem Preis von 800 Euro ruhigen Gewissens eigentlich keine Empfehlungen mehr geben können.

Mit 600 Euro am unteren Ende unserer Preisspanne liegt das Galaxy S9+ von Samsung mit 64 GByte Speicher, also die größere Variante des Galaxy S9, das wir in der Mittelklasseausgabe bereits empfohlen haben. Das Galaxy S9+ ist mit einer Display-Diagonale von 6,2 Zoll etwas größer als das Galaxy S9 und hat eine Dualkamera - die kleinere Version kommt nur mit einem Objektiv.

Die Dualkamera hat wie die des Galaxy S9 eine variable Blende, die Vorteile bei dunklen Umgebungen bietet. Entsprechend gut sind die Fotos, die wir mit dem Smartphone machen, wie einer unserer früheren Kameravergleichstest gezeigt hat.

Neben der Kamera bietet das Galaxy S9+ eine hochwertige Ausstattung mit einem leistungsfähigen Prozessor, drahtloser Ladefähigkeit, Dual-SIM und einem sehr guten OLED-Display. 600 Euro sind für ein Smartphone wie das Galaxy S9+ ein sehr guter Preis.

Etwas mehr kostet Huaweis erstes Smartphone mit einer Dreifachkamera, das P20 Pro. Das im Frühjahr vorgestellte Gerät ist in Schwarz bei seriösen Händlern bereits ab ungefähr 615 Euro zu haben, bei Cyberport kostet es 635 Euro. In der Farbe Twilight, ein Blau-Violett-Verlauf, werden für das Smartphone ungefähr 650 Euro verlangt.

Die Dreifachkamera des P20 Pro ist die beste Smartphone-Kamera, die wir im Jahr 2018 getestet haben. Dank der Kombination der drei Objektive und Sensoren erhalten wir sehr gut belichtete Bilder, zwei nahezu verlustfreie Zoomstufen sowie dank des 40-Megapixel-Modus auch Aufnahmen mit hoher Detailschärfe. Die Hardware des P20 Pro ist ebenfalls auf hohem Niveau, lediglich drahtloses Laden vermissen wir. Wer mehr als 600 Euro ausgeben will und viele Fotos mit seinem Smartphone machen möchte, kommt am P20 Pro nicht vorbei.

Xperia XZ3 mit cleverer Software

Sony hat mit dem Xperia XZ3 zur Ifa 2018 sein erstes Smartphone mit OLED-Display vorgestellt. Das Gerät ist mit seinen abgerundeten Rändern auf der Rückseite ein Handschmeichler. Für 700 Euro erhalten Nutzer ein Smartphone mit einigen interessanten Funktionen wie dem Seitenmenü Side Sense. Je nach Zeit und Ort werden dort verschiedene Apps angezeigt.

Auch die neue Kameravorschau finden wir clever: Heben wir das Smartphone an oder holen es aus der Hosentasche und halten es wie bei einer Aufnahme im Querformat vor unser Gesicht, können wir direkt das Kamerabild in einem kreisrunden Ausschnitt auf dem Standby-Bildschirm sehen. Ein Tipp auf die Mitte des Kreises öffnet dann die richtige Kamera-App. Das Xperia XZ3 hat allerdings keine Dualkamera.

Wer gerne ein Smartphone mit Stiftbedienung haben will, findet auch im Oberklassesegment ein passendes Gerät: Das Galaxy Note 9 von Samsung mit 128 GByte Speicher und nochmals verbessertem S Pen ist mittlerweile für 800 Euro erhältlich. Dafür erhalten Käufer das aktuell beste Smartphone von Samsung, das sich allerdings vom Galaxy S9+ eigentlich nur durch den Stift unterscheidet.

Dieser beherrscht jetzt auch Bluetooth und kann beispielsweise als Auslöser für die Kamera verwendet werden. Ansonsten lassen sich mit dem S Pen wieder handschriftliche Notizen und allerlei andere Dinge anstellen. Wer den Stift allerdings nicht braucht, kann sich 200 Euro sparen und einfach zum Galaxy S9+ greifen.

Jenseits der 800 Euro liegen momentan Versionen des Galaxy Note 9 mit mehr Speicher sowie das Mate 20 Pro von Huawei. Dies hat ebenfalls eine Dreifachkamera, die zudem ein Superweitwinkelobjektiv hat. Die Bildschärfe ist aber etwas geringer als beim P20 Pro, wie wir in unserem Test des Smartphones festgestellt haben.

Fazit und Übersichtstabelle

Angesichts der in unseren vorigen Artikeln vorgestellten Auswahl können wir aktuell kaum dazu raten, mehr als 800 Euro für ein Smartphone auszugeben. Im Gegenteil: Eher haben wir das Gefühl, dass bereits die Preisklasse über 600 Euro nur für Nutzer ist, die eine ganz bestimmte Funktion bei ihrem Smartphone wünschen - beispielsweise die Dreifachkamera von Huawei.

Im zweiten Teil unserer Kaufberatung haben wir eine Reihe von Smartphones vorgestellt, die weniger als 600 Euro kosten und definitiv zur technischen Oberklasse zählen. Es ist heutzutage schlicht nicht mehr notwendig, viel Geld für ein Smartphone mit hochwertiger Ausstattung zu bezahlen.

Dies stellt für die Hersteller durchaus ein Problem dar, das beispielsweise Samsung mit einer stark aufgewerteten Mittelklasse aufzufangen versucht. Die Galaxy-A-Serie hat in diesem Jahr einige Hardware-Premieren gesehen, wie beispielsweise Samsungs erste Dreifachkamera, die erste Vierfachkamera und das Infinity-O-Display.

Gleichzeitig ist es für Hersteller wie Samsung aber sehr schwierig, mit diesen Geräten am Markt zu bestehen, solange es teilweise erst vor kurzem erschienene Top-Geräte im gleichen Preisbereich gibt. Die preisliche Oberklasse hat noch einige interessante Geräte zu bieten - glücklich dürften die meisten Nutzer aber auch mit den Geräten der Mittelklasse werden.

 (tk)


Verwandte Artikel:
Samsung: Galaxy S10 mit 1 TByte Speicher soll am 20. Februar kommen   
(13.12.2018, https://glm.io/138226 )
Android 9: Android-Pie-Beta für Oneplus 5 und 5T veröffentlicht   
(12.12.2018, https://glm.io/138211 )
Asus: Nach CEO-Abgang wird Asus' Smartphonesparte umstrukturiert   
(13.12.2018, https://glm.io/138233 )
Smartphone-Kaufberatung: Mehr Smartphone für mehr Geld   
(07.12.2018, https://glm.io/138062 )
Samsung: Android-9-Beta für Galaxy S9 startet in Deutschland   
(19.11.2018, https://glm.io/137794 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/