Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/epic-games-fortnite-bekommt-privatinsel-fuer-kreative-1812-138110.html    Veröffentlicht: 06.12.2018 12:27    Kurz-URL: https://glm.io/138110

Epic Games

Fortnite bekommt Privatinsel für Kreative

Neben Battle Royale wird Fortnite künftig einen weiteren Modus bieten: In Creative dürfen sich Spieler auf einer Insel austoben und bauen, Minispiele basteln oder Filme drehen. Beim Marketing setzt Epic Games voll auf international bekannte Influencer.

Kurz vor Weihnachten bekommen Fans von Fortnite eine eigene Insel - leider nur im Spiel. Das Eiland ist der Ort für einen neuen Modus namens Creative. Den gibt es zusätzlich zu Battle Royale und Rette die Welt ab dem 6. Dezember 2018 für Besitzer des Battle Pass und eine Woche später für Nutzer, die kostenlos antreten.

Laut dem Entwicklerstudio Epic Games kann man in Creative unter anderem Minispiele erstellen, in Rennen antreten, Filme drehen und mehr. Eine Beschränkung der Ressourcen soll es nicht geben, vorgefertigte Module - unter anderem Wohngebäude und Fabrik - stehen bereit.

Das Ganze baut ein Stück weit auf dem Baumodus von Battle Royale auf, es ist aber noch nicht fertig. "Wir werden viele neue Funktionen und Verbesserungen im Laufe der nächsten Updates hinzufügen", sagt Epic Games. In jedem Fall soll alles, was der Spieler auf seiner Insel baut oder anderweitig anstellt, gespeichert werden. Wer will, kann bis zu vier Inseln anlegen und Freunde zum gemeinsamen Basteln einladen.

Um der Community die Möglichkeiten von Creative zu demonstrieren, hat Epic Games bei einer Veranstaltung einigen der bekanntesten Influencern einen Vorabzugang ermöglicht, darunter Größen wie Bajan und Lachlan. Insgesamt waren 50 Streamer mit dabei, die Videos von 14 von ihnen hat Epic Games auf seiner Webseite verlinkt.

Neun der Influencer stammen aus dem englischsprachigen Raum, drei sind für die spanischen und südamerikanischen und zwei für die französischsprachigen Märkte zuständig. Mit der Aktion dürfte Epic Games auf einen Schlag ein großes Millionenpublikum erreicht haben. Die meisten Influencer haben sich primär mit den Bauoptionen und den Rennmodi beschäftigt.  (ps)


Verwandte Artikel:
Community: "Wir leben im Zeitalter der Influencer"   
(21.08.2018, https://glm.io/136096 )
Epic Games: Fortnite offenbar vor allem bei jüngeren Spielern beliebt   
(30.11.2018, https://glm.io/138011 )
Games Store: Epic kündigt eigenes Konkurrenzportal zu Steam an   
(04.12.2018, https://glm.io/138070 )
Bethesda: Mehr Inventar und Stabilität für Fallout 76   
(05.12.2018, https://glm.io/138080 )
Sound BlasterX AE-5: Creatives Soundkarte ist RGB-beleuchtet   
(14.06.2017, https://glm.io/128357 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/