Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/mbbf-lte-wird-der-basislayer-von-5g-1811-137823.html    Veröffentlicht: 20.11.2018 19:01    Kurz-URL: https://glm.io/137823

MBBF

LTE wird der Basislayer von 5G

Mit dem Rollout von 5G verliert 4G nicht an Bedeutung. Die Netze werden verschmelzen. Für die Telefónica Deutschland bleibt LTE sogar unerlässlich.

LTE wird eine wichtige Grundlage und Bestandteil von 5G sein und für lange Zeit bleiben. Das sagte Steve Holmes, Head of RAN Access Design at BT EE am 20. November 2018 in London auf dem MBBF 2018 von Huawei. "Wir nutzen beide Netze zusammen, um die Datenübertragungsrate zu liefern. 4G wird der Basislayer sein. Wir werden mit Single RAN dynamisches 4G- und 5G-Spektrum-Sharing einsetzen."

Der Mobilfunkbetreiber EE (ehemals Everything Everywhere) gehört seit Januar 2016 zu dem britischen Telekommunikationskonzern BT Group. Die Deutsche Telekom hatte ihren Anteil an EE in die britische BT eingebracht und so 12 Prozent der Aktien an BT erhalten. Damit ist die Telekom größter Einzelaktionär.

Will Zhang, President Strategy Department bei dem Mobilfunkausrüster Huawei, betonte: "4G ist ein fundamentaler Bestandteil von 5G."

Jaime Lluch, Director Radio und Backhaul Engineering bei der Telefónica Deutschland, sagte, dass 4G sogar noch an Bedeutung gewinnen werde. "Wir lassen unser 4G Netzwerk mittelfristig weiter wachsen, während 5G ausgerollt wird." Dabei werde 4G "das wichtigste Netzwerk bleiben".

Telefónica Deutschland gab zudem bekannt, in den ersten neun Monaten dieses Jahres das O2-Netz um rund 5.000 LTE-Stationen erweitert zu haben. Cayetano Carbajo Martín, Chief Technology Officer (CTO) des Netzbetreibers sagte: "Wir haben so viele neue LTE-Stationen errichtet wie kein anderer Netzbetreiber in Deutschland. Im Schnitt haben wir in diesem Jahr mehr als 120 LTE-Aufrüstungen pro Woche vorgenommen."

Im Jahr 2019 könne man sich deutlich stärker auf den flächendeckenden LTE-Netzausbau konzentrieren. Zudem werde man sich gezielt damit beschäftigen, die Netzversorgung entlang von Autobahnen und Zugstrecken zu verbessern. Hier sei die Telefónica noch nicht am Ziel.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Huawei an dem MBBF 2018 in London teilgenommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.  (asa)


Verwandte Artikel:
Sunrise: Wir werden "ADSL- und VDSL-Zeugs mit 5G ersetzen"   
(20.11.2018, https://glm.io/137821 )
MBBF: Huawei hat bereits 10.000 5G-Sites ausgeliefert   
(20.11.2018, https://glm.io/137812 )
Buglas: Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze   
(14.11.2018, https://glm.io/137725 )
National Roaming: United-Internet-Chef Dommermuth resigniert bei 5G   
(19.11.2018, https://glm.io/137795 )
Bundesnetzagentur: Vodafone prüft rechtliche Schritte gegen 5G-Auflagen   
(16.11.2018, https://glm.io/137771 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/