Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/retrogaming-rom-seiten-zahlen-12-millionen-us-dollar-an-nintendo-1811-137691.html    Veröffentlicht: 13.11.2018 14:51    Kurz-URL: https://glm.io/137691

Retrogaming

ROM-Seiten zahlen 12 Millionen US-Dollar an Nintendo

Mit den populären Webseiten LoveROMs und LoveRETRO dürften die Betreiber sehr viel Geld eingenommen haben. Nun sind 12 Millionen US-Dollar durch einen Vergleich mit Nintendo wieder weg - zeitweise stand eine weit höhere Summe im Raum.

Vor einem Gericht im US-Bundesstaat Arizona haben sich Nintendo und ein verheiratetes Paar auf einen Vergleich geeinigt. Gegen Zahlung von 12 Millionen US-Dollar erklärt sich Nintendo laut einem Bericht auf Torrentfreak zur Beendigung eines Rechtsstreits bereit, in dem es ursprünglich um mindestens 100 Millionen US-Dollar ging.

Der japanische Konzern hatte im Sommer 2018 gegen das Paar geklagt, das die bei Fans von Retrogames damals sehr beliebten Webseiten LoveROMs und LoveRETRO betrieben und mit Werbung vermutlich sehr viel Geld verdient hatte. Nintendo wollte ursprünglich für jedes der als Download angebotenen Spiele einen Schadenersatz in Höhe von 150.000 US-Dollar sowie für jede sonstige Verletzung der Markenrechte weitere 2 Millionen US-Dollar.

Die beiden Seiten wurden geschlossen, nachdem Nintendo seine Klage eingereicht hatte. Auf beiden Seiten ist unter der Überschrift "Entschuldigung an Nintendo" nur ein kurzer Text zu lesen, demzufolge die früheren Betreiber anerkennen, "dass sie Nintendo, seinen Partnern und Kunden durch das Angebot nicht lizenzierter Kopien von Nintendo-Spielen Schaden zugefügt und zugestimmt haben, alle derartigen Aktivitäten einzustellen", hinzu kommt ein Hinweis auf die offizielle Webseite von Nintendo America.

Nachdem Nintendo im Sommer die Klage eingereicht hatte, hatten auch viele kleinere Anbieter von ROMs ihr Angebot vom Netz genommen, seitdem ist die Suche nach ROMs zumindest für Einsteiger deutlich schwieriger geworden - was vermutlich eines der wichtigsten Ziele von Nintendo war.

Auf LoveROMs und LoveRETRO konnten Spielefans zum einen ROMs von Klassikern wie Pokémon und Super Mario herunterladen, um sie etwa auf ihrem PC mit einem Emulator zu verwenden. Zum anderen gab es Emulatoren für Systeme wie die Dreamcast, die Playstation und ältere Nintendo-Konsolen sowie weitere zum Emulieren benötigte Dateien.  (ps)


Verwandte Artikel:
Nintendo: Absatz der Switch liegt unterhalb der Erwartungen   
(30.10.2018, https://glm.io/137396 )
Retrogaming: Emuparadise entfernt seine ROM-Spielebibliothek   
(10.08.2018, https://glm.io/135944 )
Retrogaming: Nintendo klagt gegen populäre ROM-Seiten   
(23.07.2018, https://glm.io/135626 )
Hybridkonsole: Nintendo plant offenbar neue Version der Switch   
(04.10.2018, https://glm.io/136929 )
Officesuite: Stadtverwaltung Rom stellt auf Libreoffice um   
(06.08.2018, https://glm.io/135847 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/