Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/linux-foundation-kooperationsprojekt-fuer-sds-loesung-ceph-gestartet-1811-137686.html    Veröffentlicht: 13.11.2018 13:03    Kurz-URL: https://glm.io/137686

Linux Foundation

Kooperationsprojekt für SDS-Lösung Ceph gestartet

Als Zusammenarbeit von Distributoren, Cloud-Hostern und Anwendern startet die Linux Foundation ein Kollaborationsprojekt für die SDS-Lösung Ceph. Die Ceph Foundation nimmt mit mehr als 30 Mitgliedern ihre Arbeit auf und will an einem universell einsetzbaren verteilten Open-Source-Storage arbeiten.

Arbeiten viele große IT-Unternehmen mit oder an einem gemeinsamen Projekt, landet dieses früher oder später in einem Kollaborationsprojekt unter dem neutralen Dach der Linux Foundation. Dies gilt nun auch für die Software-Defined-Storage-Lösung Ceph, bei der es sich um eine verteilte Speicherlösung für Block- und Dateispeicher handelt. Die kommt vor allem im Cloudcomputing zum Einsatz, etwa zusammen mit Openstack. Darüber hinaus verwendet beispielsweise das Rook-Projekt Ceph, um die Container-Orchestrierung Kubernetes mit einer Speicherlösung zu versorgen.

Ceph wurde 2006 von Entwickler Sage Weil und weiteren Mitstreitern auf der Usenix-Konferenz vorgestellt. 2010 landete Ceph-Support im Linux-Kernel, ab 2012 bot die Firma Inktank kommerzielle Dienstleistungen rund um Ceph an. 2014 übernahm Red Hat schließlich Inktank und führte aber 2015 das sogenannte Ceph Community Advisory Board ein. In diesem Gremium beteiligten sich viele der weltweiten Ceph-Nutzer, die nun auch als Mitglieder der neu gegründeten Ceph Foundation auftreten.

Zu den Gründungsmitgliedern der Ceph Foundation gehören bekannte Linux-Distributoren wie Red Hat, Suse und Canonical, aber auch Cloudhoster wie Digital Ocean und OVH oder Hardwarehersteller wie Western Digital und Intel sowie viele weitere Unternehmen. Die Konsortium soll bei den finanzierenden Unternehmen nicht nur Geld für die Entwicklung einsammeln, sondern will auch Trainings zu Ceph anbieten und eine Infrastruktur rund um das Speicherprojekt aufbauen.

Ceph kommt mittlerweile in vielen großen Unternehmen zum Einsatz, etwa bei Finanzinstituten, Cloud-Anbietern, akademischen Institutionen und Behörden, in der Telekommunikation oder der Autoindustrie. Eine Einführung in die Funktionsweise von Software-Defined-Storage liefert einer unserer Artikel an dem Beispiel Ceph.  (kki)


Verwandte Artikel:
Cloud Computing: Was ist eigentlich Software Defined Storage?   
(06.10.2016, https://glm.io/122478 )
IBM Spectrum NAS: NAS-Software ist klein und leicht installierbar   
(21.02.2018, https://glm.io/132905 )
Open Source: Facebook will GraphQL an Linux Foundation übergeben   
(07.11.2018, https://glm.io/137553 )
Container: Intels Clear-Linux-Distro wechselt zu Kata Containers   
(12.07.2018, https://glm.io/135449 )
VMware: In jeder AWS-Verfügbarkeitszone soll es auch VMware geben   
(06.11.2018, https://glm.io/137544 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/