Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/red-dead-redemption-2-hinweise-auf-pc-umsetzung-in-app-von-rockstar-games-1810-137358.html    Veröffentlicht: 28.10.2018 13:48    Kurz-URL: https://glm.io/137358

Red Dead Redemption 2

Hinweise auf PC-Umsetzung in App von Rockstar Games

Viele Spieler wünschen sich eine PC-Version von Red Dead Redemption 2, aber Entwickler Rockstar Games schweigt zu dem Thema. Anders die offizielle Companion App: In einigen ihrer Daten gibt es Hinweise auf die Umsetzung.

Unter anderem die Betreiber der Fanseite Rockstarintel haben in Dateien der offiziellen Begleit-App für Red Dead Redemption 2 einige Hinweise gefunden, die auf eine Umsetzung des Actionspiels für Windows-PC hindeuten - bislang ist es nur für Xbox One und Playstation 4 erhältlich. Indizien für eine künftige geplante Portierung sind Zeilen wie "PARAM_companionAutoConnectIpPC", mit der die App eine Verbindung zur PC-Fassung aufbauen würde.

Der Webseite Dsogaming ist zusätzlich aufgefallen, dass es in den Dateien der für iOS und Android erhältlichen Companion App ein paar dezente Hinweise auf den Antialiasing-Modus TXAA von Nvidia gibt. Der ist aber PCs vorbehalten - auf den Konsolen kommt lediglich TAA zum Einsatz. Ein paar ähnliche Spuren deuten übrigens auch darauf hin, dass die App irgendwann als Anwendung für Windows-PCs erscheinen könnte.

Das große Aber: Es könnte sein, dass die Zeilen aus der offiziellen App für GTA 5 stammen und beim Anpassen einfach mit übernommen wurden. GTA 5 bietet auf PCs ebenfalls die Option der TXAA-Kantenglättung. Trotzdem sind die Zeilen in der App die bislang deutlichsten Hinweise darauf, dass eine Umsetzung kommen könnte.

Andere Indizien, die der Community aufgefallen sind, waren ein entsprechender Eintrag auf dem Linkedin-Profil eines Mitarbeiters von Rockstar Games; und außerdem hatte Media Markt in seinem Onlineshop eine PC-Version für den 31. Dezember 2019 angekündigt. In Foren hat das für Aufregung gesorgt, dabei war das so gut wie sicher nur ein Platzhalter. Selbst ein wichtiger Handelspartner wie Media Markt dürfte kaum über die Pläne von Rockstar Games informiert sein, was Umsetzungen angeht.

Die kostenlose Companion App wird über Social Club - das auch schon für frühere Titel von Rockstar Games verwendete Onlineportal - mit Red Dead Redemption 2 gekoppelt. Spieler können dann auf Smartphone oder Tablet unter anderem die Karte oder die Ziele der aktuell gerade aktiven Mission im Auge behalten.  (ps)


Verwandte Artikel:
Red Dead Redemption 2: Saloon-Prügelei (der Worte) im Livestream   
(25.10.2018, https://glm.io/137312 )
Red Dead Redemption 2 im Test: Der Revolverhelden-Simulator   
(25.10.2018, https://glm.io/137304 )
Red Dead Redemption 2: Rockstar ändert Umgang mit Social Media und Überstunden   
(22.10.2018, https://glm.io/137240 )
Red Dead Redemption 2: 65 Stunden Spiel und Wochen mit 100 Stunden Arbeit   
(16.10.2018, https://glm.io/137150 )
GTA 5 und Fortnite: Rockstar und Epic kämpfen juristisch gegen Cheats   
(16.10.2018, https://glm.io/137139 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/