Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/erazer-x6805-aldi-gaming-laptop-von-medion-kommt-mit-32-gbyte-ram-1810-137261.html    Veröffentlicht: 23.10.2018 10:43    Kurz-URL: https://glm.io/137261

Erazer X6805

Aldi-Gaming-Laptop von Medion kommt mit 32 GByte RAM

Nicht nur der Arbeitsspeicher des Medion Erazer X6805 fällt großzügig aus. Medion verkauft sein Gaming-Notebook bei Aldi-Süd mit Core-i7-CPU und Geforce GTX 1060. Spieler können sich zudem über eine mechanische Tastatur freuen, über ein 60-Hz-Panel hingegen nicht unbedingt.

Medion verkauft ab dem 31. Oktober 2018 das 15,6-Zoll-Gaming-Notebook Erazer X6805 in Aldi-Süd-Filialien. Das Notebook nutzt eine Core-i7-CPU und als Grafikeinheit eine Geforce GTX 1060. Zum angegebenen Preis von 1.500 Euro verbaut Medion zudem 32 GByte DDR4-Arbeitsspeicher und eine 512-GByte-NVMe-SSD. Die Hardware steckt der Hersteller in ein typisches kantiges Chassis mit großen Lüftungsschlitzen und einer beleuchteten mechanischen Tastatur.

Die Kombination aus Core i7-8750H und Geforce GTX 1060 ist nicht ungewöhnlich. Ähnliche Hardware befindet sich etwa auch im XMG Neo 15, das beim Spielen im Golem.de-Test gut abgeschnitten hat. Die CPU hat sechs Kerne, zwölf Threads und eine angegebene TDP von 45 Watt. Außerdem verbaut Medion eine AC-9560-WLAN-Karte von Intel, die nach 802.11ac und mit Bluetooth 5.0 funkt.

Das Medion-Notebook hat diverse Anschlüsse, davon einige auch auf der Rückseite des Gehäuses. Dort befinden sich ein USB-Typ-C-Port, zwei Mini-Displayport-Anschlüsse und HDMI 2.0a. An den Seiten sind zudem zwei USB-A-3.1-Gen2-Anschlüsse, ein USB-2.0-Port, RJ45 für Gigabit Ethernet und ein SD-Kartenleser zu finden. Headsets werden an zwei 3,5-mm-Klinkenbuchsen angeschlossen.

Das 15,6-Zoll-Display des Erazer X6805 hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Die Bildfrequenz von 60 Hz ist nicht für jeden Gamer geeignet. Der 46,7-Wattstunden-Akku verspricht zudem keine Bestleistungen bei der Laufzeit. Das 2,6 kg schwere System wird mit vorinstalliertem Windows 10 Home ausgeliefert.

In einer kleineren Version mit weniger RAM und weniger SSD-Speicher gibt es das Notebook auch bei Medion selbst zu kaufen. Der Startpreis beträgt 1.400 Euro. Für 100 Euro mehr gibt es bei Aldi-Süd doppelt so viel Arbeitsspeicher und eine 512- statt 256-GByte-SSD.  (on)


Verwandte Artikel:
Akoya E2294: Medions 300-Euro-Aldi-Convertible bekommt CPU-Upgrade   
(17.09.2018, https://glm.io/136598 )
Medion Erazer X6805: Mit 120-Hz-Panel und mechanischer Tastatur Gamer überzeugen   
(01.08.2018, https://glm.io/135794 )
Medion: 10-Zoll-Tablet mit LTE für 260 Euro bei Aldi-Süd erhältlich   
(23.04.2018, https://glm.io/134002 )
Medion Akoya E2228T: 280-Euro-Convertible kommt zu Aldi-Nord   
(16.04.2018, https://glm.io/133860 )
Life+: Medion zeigt Einsteiger-Smarthome mit Alexa-Unterstützung   
(31.08.2018, https://glm.io/136326 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/