Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/google-pixel-3-schliesst-hintergrundprozesse-und-apps-zu-schnell-1810-137251.html    Veröffentlicht: 22.10.2018 17:14    Kurz-URL: https://glm.io/137251

Google

Pixel 3 schließt Hintergrundprozesse und Apps zu schnell

Die neuen Pixel-Modelle haben 4 GByte Arbeitsspeicher - verglichen mit der Konkurrenz ist das nicht viel. Googles offenbar sehr restriktive Hintergrundprozessüberwachung führt dazu, dass bereits nach wenigen App-Wechseln Anwendungen geschlossen werden.

Nutzer des Pixel 3 und Pixel 3 XL haben offenbar Probleme mit der Speicherverwaltung ihrer Smartphones. Wie unter anderem Android Police berichtet, werden Apps im Hintergrund bereits geschlossen, wenn wenige weitere Anwendungen geöffnet werden.

Das zeigt sich beispielsweise daran, dass Inhalte neu geladen werden - etwa bei Chrome und Twitter. Bei anderen Anwendungen können sogar Inhalte verloren gehen, wenn sie nicht anderweitig gespeichert wurden.

Ein Redakteur von Android Police erlebt das Laden bereits, wenn er zwischen nur drei Apps umherschaltet. Andere können mehr Apps verwenden, generell scheinen es aber weniger zu sein als bei Konkurrenzgeräten.

Das dauernde Neuladen führt im Nutzungsalltag dazu, dass sich das Smartphone langsamer anfühlt, als es eigentlich ist. Die Ladezeiten bremsen den Nutzungsfluss, das Gerät wirkt weniger flott.

Die Speicherverwaltung von Android soll eigentlich Speicherressourcen so platzieren, dass Apps im Hintergrund weiterlaufen können. Bei den neuen Pixel-Modellen scheint die Speicherverwaltung zu früh Apps zu beenden - ein Problem, das theoretisch mit einem Software-Update gelöst werden könnte. Denkbar ist, dass Google das Schließen von Apps wegen der nur 4 GByte RAM eher restriktiv ausgelegt hat.

Foto-Speicher-Bug könnte auch mit Speicherverwaltung zusammenhängen

Dass das Pixel 3 und Pixel 3 XL nur 4 GByte Arbeitsspeicher hat, sollte im Normalfall bei den meisten Nutzern nicht zu Problemen führen. Das jüngst aufgetretene Problem, dass Fotos nach der Aufnahme nicht gespeichert werden, könnte auch mit der Speicherverwaltung zusammenhängen: Der Fehler soll immer dann auftreten, wenn die Kamera-App direkt nach der Aufnahme geschlossen wird oder der Nutzer zu einer anderen App wechselt. Denkbar ist, dass die Anwendung dann sofort im Hintergrund geschlossen wird, noch bevor das Bild abgespeichert wurde.  (tk)


Verwandte Artikel:
Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos   
(20.10.2018, https://glm.io/137227 )
Google: Der Markt braucht keine Pixel-Smartphones   
(18.10.2018, https://glm.io/137188 )
Neue Version: Google stellt Android 9.0 alias Pie vor   
(07.08.2018, https://glm.io/135867 )
Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten   
(20.10.2018, https://glm.io/137228 )
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles   
(15.10.2018, https://glm.io/137117 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/