Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/alpenfoehn-der-matterhorn-kuehlt-den-threadripper-1810-137243.html    Veröffentlicht: 22.10.2018 12:52    Kurz-URL: https://glm.io/137243

Alpenföhn

Der Matterhorn kühlt den Threadripper

Mit dem Matterhorn veröffentlicht Alpenföhn einen weiteren CPU-Kühler für AMDs Threadripper-CPUs. Bisher gibt es nur wenige Modelle für diese Prozessoren, weshalb der Matterhorn ein willkommener Neuling ist.

Der deutsche Hersteller Alpenföhn, eine EKL-Tochter, hat den Matterhorn genannten CPU-Kühler in einer für AMDs Threadripper kompatiblen Version in den Handel gebracht. Das Modell ist identisch zum schwarzen Matterhorn Rev3, der Unterschied liegt in der vergrößerten Auflagefläche des Kühlerbodens, der Coldplate.

Um einen Threadripper adäquat zu kühlen, muss die Coldplate deutlich länger und breiter sein als bei einem normalen Ryzen. Hintergrund ist, dass sich unter dem Metalldeckel - dem Heatspreader - gleich bis zu vier Chips verbergen. So kommt der Threadripper 2990WX (Test) dann auch auf seine 32 CPU-Kerne, denn er besteht aus vier Octacore-Dies. Die Coldplate des neuen Matterhorn ist auf den Render-Bildern nicht vernickelt, stattdessen ist wie bei der Rev3 das Kupfer sichtbar.

Wie das reguläre Modell besteht auch die Threadripper-Version des Matterhorn aus sechs kupfernen 6-mm-Heatpipes in U-Form, welche beidseitig aus der Coldplate ragen und in 48 schwarz eloxierten Aluminium-Lamellen stecken, die schräg überlappen und bis zu ca. 2 mm bis 4 mm Abstand zueinander aufweisen. Alpenföhn legt einen entkoppelten 120-mm-Lüfter der eigenen Wingboost-2-Reihe bei, welcher PWM-geregelt mit 500 bis 1.500 Umdrehungen pro Minute rotiert. Klammern für einen zweiten Lüfter sowie Permafrost-Wärmeleitpaste gehören zum Zubehör.

Threadripper-typisch wird der CPU-Kühler direkt mit dem Sockel verschraubt, so wie es AMD vorsieht. Daher und aufgrund der größeren Coldplate müssen Modelle wie der Matterhorn Rev3 überarbeitet werden, um kompatibel zu sein. Zu den wenigen weiteren Kühlern gehören der Freezer 33 TR von Arctic, der Dark Rock Pro TR4 von Be Quiet, der Master Air MA621P von Cooler Master, der NH-U14S TR4 von Noctua und der Silver Arrow TR4 von Thermalright.  (ms)


Verwandte Artikel:
Alpenföhn: Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen   
(05.02.2016, https://glm.io/118967 )
Sensefly: Drohnen kartieren das Matterhorn   
(15.10.2013, https://glm.io/102147 )
AMD: Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus   
(07.10.2018, https://glm.io/136971 )
Geforce 399.24: Nvidia-Treiber verbessert Threadripper-32C-Leistung   
(11.09.2018, https://glm.io/136494 )
Threadripper 2950X: AMDs 16-Kerner ist für 900 Euro lieferbar   
(03.09.2018, https://glm.io/136347 )

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/