Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/bildbearbeitung-photoshop-vollversion-soll-2019-aufs-ipad-kommen-1810-137130.html    Veröffentlicht: 16.10.2018 08:07    Kurz-URL: https://glm.io/137130

Bildbearbeitung

Photoshop-Vollversion soll 2019 aufs iPad kommen

Adobe plant für 2019 ein Photoshop für iPad-Nutzer, der vom Leistungsumfang dem des Desktop-Pendants entspricht. So sind künftig auch die Ebenenpalette und die Werkzeugleiste auf dem Tablet zu sehen.

Auf seiner Hauskonferenz Adobe Max hat der Softwarehersteller angekündigt, 2019 einen vollständigen Photoshop auf dem iPad zu veröffentlichen. Damit sollen die Benutzeroberfläche der Desktop-Variante inklusive der Symbolleiste auf das Apple-Tablet gebracht werden. Nutzer müssen sich so nicht mehr umgewöhnen, wenn sie zwischen den Betriebssystemen wechseln.

Photoshop-Anwender sollen mit der neuen App native PSD-Dateien direkt auf dem iPad mit den üblichen Bildbearbeitungswerkzeugen öffnen und bearbeiten können. Ebenen und Ebeneneffekte sollen der Präsentation und dem veröffentlichten Screenshot nach voll unterstützt werden. Allerdings mussten aufgrund der Einschränkungen von iOS die schwebenden Photoshop-Paletten durch eine Leiste am rechten Rand ersetzt werden.

Auf dem iPad gestartete Projekte sollen nahtlos auf den Desktop und umgekehrt auch vom PC und Mac auf das iPad übertragen werden können. Dazu ist allerdings die Creative Cloud von Adobe erforderlich, denn darüber werden die Daten synchronisiert. Ob auch Exporte und Importe beispielsweise per E-Mail möglich seien, wurde noch nicht mitgeteilt.

Laut Adobe verwendet Photoshop für das iPad die gleiche Codebasis wie für sein Desktop-Pendant, ohne Kompromisse bei Leistung oder Bearbeitungsergebnissen hinnehmen zu müssen. Das dürfte jedoch nur bei den ganz neuen iPads möglich sein. 

Auf der Adobe Max präsentierte Adobe auch das Project Gemini. Dabei handelt es sich um eine neue, plattformübergreifende Zeichen-App, die 2019 auf das iPad kommt. Mit ihr werden Raster- und Vektorgrafiken kombiniert erstellt, wobei auch Pinselstriche simuliert werden können. Die Anwendung Illustrator soll jedoch weiterhin für PC und Mac exklusiv bleiben: Eine iPad-Umsetzung der Zeichenanwendung wurde bisher nicht angekündigt.



 (ad)


Verwandte Artikel:
Bildbearbeitung: Adobe will Vollversion von Photoshop auf das iPad bringen   
(16.07.2018, https://glm.io/135480 )
Adobe: Keine Creative-Cloud-Updates für ältere Betriebssysteme mehr   
(04.09.2018, https://glm.io/136375 )
Bildbearbeitung: DxO macht Nik Collection 2018 kostenpflichtig   
(07.06.2018, https://glm.io/134813 )
Tourbox: Tragbares Eingabegerät für Photoshop und Lightroom   
(15.10.2018, https://glm.io/137105 )
Apple: Neue iPads und ein Bluetooth-Gerät registriert   
(12.10.2018, https://glm.io/137078 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/