Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/apple-neue-ipads-und-ein-bluetooth-geraet-registriert-1810-137078.html    Veröffentlicht: 12.10.2018 08:38    Kurz-URL: https://glm.io/137078

Apple

Neue iPads und ein Bluetooth-Gerät registriert

Apple hat beim chinesischen Ministerium für Industrie und Informationstechnologien pflichtgemäß neue iPad-Modelle und ein neues Bluetooth-Gerät registriert. Das deutet auf eine baldige Veröffentlichung hin.

Noch in diesem Jahr dürfte Apple neue iPads und eventuell auch einen neuen Apple Pencil vorstellen. Ein deutliches Indiz dafür ist die Registrierung neuer Modelle bei der Regulierungsbehörde in China, wie die indische Webseite für Produktvergleiche Mysmartprice berichtet. Welche Modelle genau erscheinen werden und welche Spezifikationen sie haben, lässt sich auf den Anmeldungen allerdings nicht ablesen.

Apple hat in China die iPad-Modellnummern A1876, A1980 und A1993 registriert. Diese Modellnummern entsprechen denen, die Apple im Juli 2018 bei der eurasischen Wirtschaftskommission eingereicht hat. Eine Ausnahme bildet das Modell A1993, das in der früheren Anmeldung nicht auftauchte. Ob es sich hierbei um eine Abwandlung für China oder um ein gänzlich neues Modell handelt, ist nicht bekannt.

Gerüchteweise will Apple wie in den Vorjahren noch im Oktober 2018 im Rahmen einer Veranstaltung neue Macs und neue iPads präsentieren. Eine offizielle Einladung gibt es aber noch nicht.

Die neuen iPad Pro-Modelle könnten Gerüchten zufolge mit der Gesichtserkennung Face ID ausgerüstet sein, die bisher nur bei den iPhones genutzt wurde. Auch ein USB-C-Anschluss mit 4K-Videoausgabe soll eingebaut sein.

Das neu in China angemeldete Bluetooth-Gerät, von dem es keine weiteren Spezifikationen außer der Modellnummer A2051 gibt, könnte ein neuer Apple Pencil sein. Was dieser kann, ist nicht bekannt.

Es wird erwartet, dass Apple neben neuen iPads auch neue iMacs, einen überarbeiteten Mac Mini und einen neuen Mac Pro zeigt, doch dabei handelt es sich ebenfalls nur um Gerüchte.

Auch zu diesem Thema:  (ad)


Verwandte Artikel:
Nach Safari und Chrome: Firefox ins Jenseits befördern   
(25.09.2018, https://glm.io/136775 )
iPhone und iPad: Einen Klick vom Absturz entfernt   
(17.09.2018, https://glm.io/136597 )
Apple: Tim Cook dementiert Pläne, iOS und MacOS anzunähern   
(20.04.2018, https://glm.io/133965 )
Neue Produkte: Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen   
(21.08.2018, https://glm.io/136103 )
Videostreaming: Apple-Kunden könnten Eigenproduktionen kostenlos erhalten   
(11.10.2018, https://glm.io/137066 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/