Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0104/13684.html    Veröffentlicht: 30.04.2001 09:10    Kurz-URL: https://glm.io/13684

IBM - auch die letzten Server werden linuxfähig

Nachfolger der AS/400 mit neuem Betriebssystem Release OS/400 V5R1

Neue Mitglieder der IBM-eServer-iSeries-Familie - dem Nachfolger der AS/400-Familie - und das neue Betriebssystem OS/400 Version 5 Release 1 bauen das Angebot von IBM im Business-Computer-Umfeld aus. Die neuen Server ermöglichen es, die Vorteile mehrerer Plattformen - OS/400, Unix, Windows und Linux - gleichzeitig zu nutzen.

Die neuen IBM eServer iSeries Modell 270, Modell 820 und Modell 840 nutzen jetzt Silicon-on-Insulator-(SOI-)Prozessoren der zweiten Generation, die bis zu 35 Prozent mehr Performance bei weniger Abwärme bieten sollen als herkömmliche Aluminium-Chips. Zudem soll die Skalierbarkeit der iSeries durch eine Reihe von neuen Produkten, die vor allem für kleinere und mittelständische Unternehmen konzipiert sind, weiter ausgebaut werden.

Mit dem neuen Betriebssystem OS/400 Version 5 Release 1 soll aber auch eine Anwendungsflexibilität, wie die Unterstützung von Linux, Microsoft Windows 2000 und Windows NT, Java und Unix (AIX 64-Bit) mit hoher Verfügbarkeit, effizientem Workload Management und logischer Partitionierung bereitgestellt werden.

Mit dem neuen IBM-Integrated-xSeries-Adapter können bis zu 16 4-Wege-IBM-eServer xSeries (Intel-basierte PC-Server) direkt an eine einzelne iSeries angeschlossen werden. Das Management der Benutzer und Festplatten dieser Windows-Server wird über High Speed Link (HSL) und mit Hilfe des Operations Navigator auf der iSeries durchgeführt. Mit dem neuen IBM Integrated xSeries Server for iSeries, einer Intel-basierten PC-Server-Karte, finden bis zu 32 individuelle Windows-Server in einer einzelnen IBM eServer iSeries Platz. Mit beiden Möglichkeiten lassen sich große Windows-Serverfarmen konsolidieren.

OS/400 V5R1 kann auf allen IBM-eServer-iSeries- und AS/400-RISC-Modellen eingesetzt werden. Die neuen IBM-eServer-iSeries-Modelle sowie OS/400 V5R1 sollen voraussichtlich ab 25. Mai 2001 weltweit verfügbar sein.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/