Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/mozilla-firefox-soll-standardmaessig-tracker-blockieren-1808-136308.html    Veröffentlicht: 31.08.2018 10:19    Kurz-URL: https://glm.io/136308

Mozilla

Firefox soll standardmäßig Tracker blockieren

Mozillas Technik zum Trackingschutz im Firefox soll künftig standardmäßig aktiviert werden. Zunächst sollen langsame Tracker blockiert werden, dann sogenanntes Cross-Site-Tracking. Getestet werden kann das Verhalten in den Nightly-Versionen des Browsers.

Seit fast drei Jahren arbeitet Mozilla an einem in den Firefox-Browser eingebauten Schutz vor Tracking. Dieser wird bisher vor allem im privaten Modus sowie in dem speziell darauf ausgerichteten Mobile-Browser Firefox Klar eingesetzt. Interessierte konnten den Modus auch bisher schon in ihren normalen Browser-Sessions über eine Einstellungsoption aktivieren, doch laut Mozilla soll der Trackingschutz künftig standardmäßig im Firefox aktiviert werden.

Dabei will der Browser-Hersteller schrittweise vorgehen. Zuerst sollen besonders langsame Tracker blockiert werden, die das schnelle Laden einer Webseite verhindern. Denn besonders bei Nutzern mit langsamer oder schlechter Internetverbindung führen die Tracker oft zu deutlich längeren Ladezeiten einer Seite. Noch im September will Mozilla diese Funktion in einer sogenannten Shield Study testen. Aktivieren will Mozilla das Blocken langsamer Tracker mit der Version 63 des Firefox, die Ende Oktober dieses Jahres erscheinen soll.

In einem nächsten Schritt soll Firefox Third-Party-Cookies, die durch Tracker gesetzt werden, blockieren - was zu einem "privaten Surferlebnis" führen soll. Auch diese Funktion will Mozilla noch im September in einer Nutzungsuntersuchung analysieren. Aktiviert werden könnte diese Funktion aktuellen Plänen zufolge mit Firefox-Version 65, die vermutlich Ende Januar 2019 erscheint.

Für experimentierfreudige Nutzer, welche die Funktionen bereits ausprobieren wollen, hat Mozilla diese in den Nightly-Versionen des Browsers bereits umgesetzt und die grafischen Einstellungen um entsprechende Einträge erweitert. Darüber hinaus erscheint links in der Adresszeile des Browsers nun standardmäßig ein kleiner Schild, der als Schaltfläche fungiert, um den Trackingschutz für einzelne Webseiten zu konfigurieren.  (sg)


Verwandte Artikel:
Mozilla: DNS über HTTPS beschleunigt vor allem langsame Anfragen   
(29.08.2018, https://glm.io/136252 )
Mozilla: Firefox für iOS aktiviert Trackingschutz   
(13.04.2018, https://glm.io/133827 )
Datenschutz: British Airways soll unerlaubt persönliche Daten weitergeben   
(20.07.2018, https://glm.io/135603 )
Browser: Mozilla veröffentlicht Datenauswertung zur Firefox-Nutzung   
(28.08.2018, https://glm.io/136235 )
Fire TV: Silk und Firefox erlauben Videosteuerung mit der Stimme   
(26.08.2018, https://glm.io/136190 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/