Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/mimimi-productions-mit-desperados-3-wieder-in-den-wilden-westen-1808-136122.html    Veröffentlicht: 22.08.2018 07:41    Kurz-URL: https://glm.io/136122

Mimimi Productions

Mit Desperados 3 wieder in den Wilden Westen

Junges Entwicklerstudio greift Klassiker auf: Nach dem weltweiten Erfolg mit Shadow Tactics setzt Mimimi Productions überraschend mit Desperados 3 auf Echtzeittaktik im Wilden Westen.

Auf der Spielemesse Gamescom 2018 hat das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions in Köln sein nächstes Projekt vorgestellt: Unter dem Titel Desperados 3 entwickelt es zusammen mit dem Publisher THQ Nordic die Fortsetzung einer klassischen Spielereihe. Teil 1 von Desperados erschien 2001 und Teil 2 kam 2006 auf den Markt, beide waren insbesondere in Deutschland sehr erfolgreich.

Spieler steuern in Desperados 3 eine fünfköpfige Gruppe von Außenseitern im Wilden Westen. Anführer der Gang ist ein gewisser John Cooper, der auf der Jagd nach seinem Erzfeind ist. Im Verlauf der Handlung bekommt es die Bande sowohl mit Gangstern als auch mit übereifrigen Gesetzeshütern zu tun.

Spielerisch soll sich das Programm vor allem am ersten Desperados orientieren. Jedes Mitglied der Gruppe verfügt über eigene Spezialfähigkeiten, die möglichst sinnvoll mit denen der anderen kombiniert werden müssen. Weil das Team des Spielers stets auf zahlenmäßig weit überlegene Gegner trifft, ist außerdem der clevere Einsatz von Objekten in der Umgebung nötig. Spieler sollen ihre Taktik selbst festlegen und sowohl mit Feuergefechten als auch mit Schleichen gewinnen können.

Desperados 3 soll 2019 für Windows-PC, die Playstation 4 und die Xbox One auf den Markt kommen. Dass Mimimi Productions die Reihe fortsetzt, ist eine Überraschung. Das Studio hat bislang ein einziges Spiel entwickelt, mit dem es dann aber weltweit erfolgreich war: das 2016 für Windows-PC, später auch für Playstation 4 und Xbox One veröffentlichte Shadow Tactics - Blades of the Shogun.

Das im historischen Japan angesiedelte Programm wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter mit dem Deutschen Computerspielpreis für das Beste Gamedesign. Allerdings weigerten sich die Entwickler, wegen Unregelmäßigkeiten bei der Abstimmung innerhalb der Jury auf der Bühne, den Preis anzunehmen.  (ps)


Verwandte Artikel:
Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos   
(30.11.2016, https://glm.io/124789 )
Mimimi: Entwicklerverband kritisiert Deutschen Computerspielpreis   
(28.04.2017, https://glm.io/127557 )
Spielebranche: THQ Nordic kauft Koch Media für bis zu 121 Millionen Euro   
(14.02.2018, https://glm.io/132763 )
Anno 1800 angespielt: Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen   
(20.08.2018, https://glm.io/135982 )
Through the Darkest of Times: Rundenbasierter Widerstand gegen Nazis   
(24.08.2018, https://glm.io/136168 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/