Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/streaming-amazon-soll-an-fire-tv-videorekorder-arbeiten-1808-136076.html    Veröffentlicht: 19.08.2018 14:22    Kurz-URL: https://glm.io/136076

Streaming

Amazon soll an Fire-TV-Videorekorder arbeiten

Aktuell soll Amazon ein neues Gerät entwickeln, mit dem sich Fernsehsendungen aufzeichnen lassen. Die TV-Box mit dem Codenamen Frank könnte die Aufzeichnungen über ein Fire TV anschließend auch auf mobile Geräte streamen.

Amazon könnte vor dem Einstieg in den Markt für digitale Videorekorder (DVR) stehen: Wie Bloomberg unter Berufung auf eine mit dem Projekt vertraute Person schreibt, soll das Unternehmen aktuell ein Gerät entwickeln, mit dem sich auch das Live-TV-Programm aufzeichnen lassen soll.

Das Projekt soll bei Amazon intern unter dem Namen Frank laufen und - anders als die bisherigen Fire-TV-Sticks und -Boxen - einen physischen Speicher besitzen. Auf diesem sollen Nutzer wie bei einem herkömmlichen DVR TV-Sendungen abspeichern können.

Drahtlose Verbindung zum Fire TV

Der Rekorder soll sich drahtlos mit Fire-TV-Boxen verbinden können, offenbar ist der DVR eher ein Zusatzgerät zu einer bereits im Haushalt vorhandenen Streaming-Box. Amazon will das aktuell laufende Fernsehprogramm auf seinen Fire-TV-Geräten dann auch besser hervorheben, wie Bloomberg schreibt.

Laut dem anonymen Insider könnte es außderdem möglich sein, dass Nutzer ihre aufgezeichneten Fernsehsendungen auf ein mobiles Gerät streamen können. Damit wären die Aufzeichnungen nicht nur stationär auf dem DVR verfügbar, sondern könnten wie herkömmliche Streaming-Angebote auch unterwegs angeschaut werden, beispielsweise auf einem Smartphone.

Der Insider betont allerdings, dass Amazon sich noch nicht endgültig für diese Streaming-Option entschieden habe. Sie könne auch noch verschoben oder vor der Veröffentlichung des Gerätes gestrichen werden.

Amazon hat sich Bloomberg zufolge nicht zu den Gerüchten geäußert. Ein Zeitplan für die Einführung von Frank ist daher nicht bekannt. Denkbar ist zudem, dass das Gerät gar nicht erst nach Deutschland kommt.  (tk)


Verwandte Artikel:
Fire TV: Silk und Firefox erlauben Videosteuerung mit der Stimme   
(26.08.2018, https://glm.io/136190 )
Gegen Netflix und Amazon: Telekom will Entertain für Streaming öffnen   
(27.08.2018, https://glm.io/136201 )
Arbeitsbedingungen: Amazon belohnt Lagermitarbeiter für positive Tweets   
(27.08.2018, https://glm.io/136192 )
Videostreaming: Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden   
(19.07.2018, https://glm.io/135568 )
Cloud-Rechner: Shadow startet PC-Streaming in Deutschland   
(23.08.2018, https://glm.io/136158 )

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/