Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/news/gremium-merkel-sucht-unbequeme-digitalexperten-1808-136072.html    Veröffentlicht: 18.08.2018 14:18    Kurz-URL: https://glm.io/136072

Gremium

Merkel sucht unbequeme Digitalexperten

Für mehr Verve und Antrieb bei der Digitalisierung will Bundeskanzlerin Merkel einen Digitalrat gründen. Als Mitglied sind zehn Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gesucht.

Die Bundesregierung will sich beim Thema Digitalisierung künftig von einer Expertengruppe beraten lassen. Dieser Digitalrat werde ein schlagkräftiges Gremium mit zehn Experten aus der Praxis sein, "die uns antreiben, die uns unbequeme Fragen stellen", kündigte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Samstag in ihrer wöchentlichen Videobotschaft an.

"Ich bin überzeugt, dass wir insgesamt in unserem Regierungshandeln nur dann mithalten können, wenn wir uns auch immer wieder Rat von außen suchen", sagte Merkel. Die Experten sollten unterschiedliche Themenfelder der Digitalisierung abdecken. Sie sei überzeugt, dass aus dieser Arbeit viele neue Ideen entstehen könnten, sagte die Bundeskanzlerin.  (ps)


Verwandte Artikel:
Schulen ans Netz 2.0: Länder wollen geplanten Digitalpakt verhindern   
(03.12.2018, https://glm.io/138038 )
Digitalgipfel: Merkel warnt vor "Vernichtung der Individualität"   
(05.12.2018, https://glm.io/138075 )
Algorithmen und KI: Datenethikkommission nimmt Arbeit auf   
(05.09.2018, https://glm.io/136408 )
Duckduckgo-Untersuchung: Google-Filterblase angeblich auch für ausgeloggte Nutzer   
(05.12.2018, https://glm.io/138086 )
Rat und Ethikkommission: 26 Experten beraten die Regierung in digitalen Fragen   
(22.08.2018, https://glm.io/136130 )

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/